Am Montag wurde das Berner Oberland von schweren Unwettern heimgesucht. Die ZSO Unteres Fricktal, die bereits einen Einsatz im Berner Oberland geplant hatte, steht nun ab kommendem Montag für eine Woche im Einsatz im Unwettergebiet. Bereits vor einem Jahr hätte die ersten Planungen stattgefunden, erklärte Kommandant Gerhard Zumsteg.

«Unser Ziel ist es, alle zwei Jahre einen Ausseneinsatz zu leisten.» Vorgesehen waren Einsätze im Altersheim sowie – hauptsächlich – im Unterhalt der Wanderwege in der Region Lauterbrunnen. Nun wird sich der Einsatz anders gestalten. Wie genau, ist noch offen. Die Verantwortlichen der Gemeinde Lauterbrunnen klärten derzeit die Notwendigkeiten und Bedürfnisse ab, so Zumsteg.

Aufräumen vor dem ersten Schnee

35 Angehörige der ZSO Unteres Fricktal werden für Aufräumungs- und Instandstellungsarbeiten in der Region Lauterbrunnen im Einsatz stehen. Auch wenn die Arbeitsplätze und Aufgaben noch offen sind, kann festgehalten werden, dass den Fricktalern die Rolle zukommen wird, vor dem ersten grossen Schnee, das Dringendste zu erledigen.

Untergebracht sind die Fricktaler auf einem Campingplatz. Die Versorgung stellt die eigene Küchenmannschaft sicher. Den Einsatz leitet Kommandant Gerhard Zumsteg mit seinen beiden Stellvertretern. (mf)