Frick

Fricktalcenter A3: Die Aldi-Suisse-Filiale ist wieder offen

Filialleiter Michael Bauhuber präsentiert den neuen Frischebereich in der umgebauten Aldi-Suisse-Filiale mit rund 120 Obst- und Gemüseartikeln.

Der Discounter in Frick wurde während vier Monaten umgebaut und vergrössert.

Auf dem Parkplatz des «Fricktalcenter A3» in Frick ist an diesem Donnerstagmorgen ordentlich etwas los. Zwei Mitarbeiter des Verkehrsdienstes weisen die Autos auf die wenigen noch freien Parkplätze ein. Grund für den Grossandrang: die Eröffnung der Aldi-Suisse-Filiale oder besser: deren Wiedereröffnung.

Während vier Monaten war die Filiale wegen Umbauarbeiten geschlossen. Angekündigt hatte der Discounter «umfassende Modernisierungsmassnahmen» in der seit 2006 bestehenden Filiale. Ausserdem wurde sie deutlich vergrössert. Aldi Suisse hat die Verkaufsfläche des ehemaligen OVS-Ladens übernommen.

Fokus auf Frischprodukte und auf Bioartikel

Nun sind die Umbauarbeiten abgeschlossen und «die Filiale ist kaum mehr wiederzuerkennen», findet Marc Plüss, Leiter Verkauf bei Aldi Suisse.

Eines der auffälligsten Merkmale der Veränderung erwartet die Kundinnen und Kunden gleich im Eingangsbereich, wo ein grosser Frische- und Conveniencebereich eingerichtet wurde. Rund 120 Obst- und Gemüseartikel sind dort erhältlich, dazu kommt ein grosses Angebot an Frischfleisch.

Unter anderem bei den offenen Kühltruhen handelt es sich sogar um «eine schweizweite Premiere bei Aldi Suisse», wie Marc Plüss sagt. «Wir testen hier Neuerungen, die allenfalls auch bei anderen Filialen in der Schweiz eingesetzt werden könnten.»

Gewachsen ist auch das Angebot an frischem Brot im hinteren Teil des Ladens. Ein Fokus liegt ausserdem auf Bioprodukten, die in verschiedenen Bereichen der Filiale separat präsentiert werden.

Weiter wurden die Fassade umgestaltet, die Innenbeleuchtung erneuert, neue Kühlmöbel eingebaut sowie Böden und Decken ersetzt. «Wir haben auf eine hochwertige Ausstattung geachtet», sagt Plüss.

Trotzdem: Aldi Suisse bleibe ein Discounter – auf eine aufwendige Warenpräsentation werde etwa zugunsten der Effizienz weiterhin verzichtet, erklärt er.

Über den grossen Andrang am Wiedereröffnungstag freut sich der Verkaufsleiter ebenso wie Filialleiter Michael Bauhuber mit seinem zehnköpfigen Team. «Es ist schön, die vielen Kunden in der neuen Filiale begrüssen zu dürfen und vor allem auch, die Stammkunden wieder zu sehen», sagt er.

Autor

Nadine Böni

Nadine Böni

Meistgesehen

Artboard 1