Eiken
Frau Gemeindeammann Yvonne John tritt nicht zur Wiederwahl an

Die Gemeinde Eiken hat bekanntgegeben, dass Yvonne John und Urs Suter nicht zur Wiederwahl in den Gemeinderat antreten. Die Gesamterneuerungswahlen finden am 22. September statt.

Drucken
Teilen
Frau Gemeindeammann Yvonne John tritt bei den Gesamterneuerungswahlen im September nicht zur Wiederwahl an.

Frau Gemeindeammann Yvonne John tritt bei den Gesamterneuerungswahlen im September nicht zur Wiederwahl an.

Zwei bisherige Gemeinderatsmitglieder stehen für die Amtsperiode 2014-17 nicht mehr zur Verfügung, und zwar Frau Gemeindeammann Yvonne John und Gemeinderat Urs Suter.

Vizeammann Gerhard Zumsteg sowie die Gemeinderäte Guido Schmidli und Peter Balzer kandidieren dagegen für eine weitere Amtsperiode, wie die Gemeinde Eiken mitteilt.

Sollten sich bisherige Behörden- und Kommissionsmitglieder für die Amtsperiode 2014-17 nicht mehr zur Verfügung stellen, so ist der Gemeinderat für einen möglichst frühzeitigen Bescheid sehr dankbar, damit die Bevölkerung und die Ortsparteien entsprechend informiert werden können.

So kann die Nachfolgeregelung in den kommunalen Verantwortungsbereichen rechtzeitig vorbereitet werden. Bei Fragen zu den kommunalen Gesamterneuerungswahlen gibt die Gemeindekanzlei gerne Auskunft.

Erster Wahltermin im September

An den Gesamterneuerungswahlen gilt es folgende Sitze zu besetzen: Gemeinderat inklusive Gemeindeammann und Vizeammann, die Schulpflege (5 Mitglieder), die Finanzkommission (5 Mitglieder) die Steuerkommission (3 Mitglieder und 1 Ersatzmitglied) sowie die Stimmenzähler (4 Mitglieder) für die neue vierjährige Amtsperiode von 2014-17.

Der Gemeinderat hat die Wahltermine festgelegt: Der erste Wahlgang findet am Sonntag, 22. September statt ein allfälliger zweiter Wahlgang am Sonntag, 24. November.

Bei den Gemeinderats-, Gemeindeammann- und Vizeammannwahlen, welche gleichzeitig stattfinden, schreibt das Gesetz zwingend einen ersten Wahlgang vor. Bei allen anderen Gemeindewahlen sind stille Wahlen möglich, sofern gleich viele oder weniger Kandidaturen vorgeschlagen wie zu wählen sind.

Zur Vermeidung von stillen Wahlen gibt es sowohl im 1. als auch im 2. Wahlgang die Möglichkeit der Nachnomination von Kandidatinnen oder Kandidaten. Anmeldefrist für den ersten Wahlgang ist in Eiken der Freitag, 9. August, 12 Uhr. (AZ)

Aktuelle Nachrichten