Oberhof

Flüsternde Saurier für eine klingende Museumskasse

Susi Kramer mit ihrem Werk «Sauriergeflüster».

Susi Kramer mit ihrem Werk «Sauriergeflüster».

Die bekannte Malerin Susi Kramer unterstützt mit demErlös ihres Werkes «Sauriergeflüster» das Sauriermuseum in Frick

Ein gelber Tyrannosaurus streckt begehrlich die Hand nach einem orangefarbenen Langhals aus. Völlig gelassen ob der möglichen Gefahr hinter sich, schenkt der orangefarbene seine Aufmerksamkeit einem rosafarbenen Artgenossen. Ein wenig davon entfernt steht das Treffen eines hell- sowie eines dunkelroten Dinos kurz zuvor. Weiter oben auf dem Bild kreuzen sich die Wege eines hellblauen und eines deutlich dunkleren Tieres.

Das von Susi Kramer gemalte Werk «Sauriergeflüster» ist ein ebenso friedliches wie heiteres Zusammenkommen vieler Urzeitgenossen. Die Begegnung der ineinandergreifenden Figuren spielt dabei ebenso eine Rolle wie die spielerische Kraft der intensiven Farben. Das Bild entstand nach einer spontanen Eingebung. «Ich war am Malen meiner Dino-Sitzbank, als ich mich entschloss, aktiv etwas Weiteres zur Unterstützung des Fricker Sauriermuseums zu machen», so die in Oberhof wohnhafte und weit über die Schweizer Grenzen hinaus bekannte Künstlerin Susi Kramer.

Bei der von Susi Kramer angesprochenen Fricker Dino-Sitzbank-Aktion geht es auch darum, mit der Versteigerung der individuell gestalteten Sitzgelegenheiten Geld für das Sauriermuseum in Frick zu generieren. Damit etwas für die weitere Entwicklung des Museums beizutragen.

«Ich bin neben den Tonwerken in Frick aufgewachsen», sagt Susi Kramer. Mit dieser Bemerkung geht die weit über die Schweizer Grenzen hinaus bekannte Künstlerin auf die Frage ein, welche Verbindung sie zu Dinosaurier hat. In der Tongrube in Frick sind in den vergangenen Jahrzehnten Saurierskelette entdeckt worden, die in der internationalen Fachwelt für grosses Aufsehen gesorgt haben und Massgebliches zur Wissenschaft um die längst ausgestorbenen Tiere beitragen.

Das Schlüsselerlebnis

Als der Vater von Susi Kramer eines Tages eine Versteinerung aus der Tongrube nach Hause gebracht hatte, war das für die damals 18-Jährige eine Art Schlüsselerlebnis. Der leicht gebogene gräulich schattierte Stein hatte etwas Magisches, stellte eine Verbindung zu einer längst vergangenen Zeitepoche dar. Eine Zeit, in der die Saurier im Gebiet der heutigen Gemeinde Frick lebten. Seit Susi Kramer die Versteinerung in den Händen gehalten hat, sind viele Jahre vergangen. Und nun, kurz nachdem sich die Künstlerin an der Dino-Sitzkunst in Frick beteiligt hatte, setzt sie sich mit einer weiteren Kunstaktion für das Museum ein.

Signiertes Werk

So gross das Spektrum ihres Kunstschaffens ist, so unverkennbar ist aber auch Susi Kramers künstlerische Handschrift. Das trifft auch auf das Werk «Sauriergeflüster» zu. Einen begehrten «Kramer» in Form einer nummerierten und von der Künstlerin signierten Lithografie für gerade einmal 200 Franken inklusive Rahmen zu erhalten, ist nun möglich. Der günstige Preis ist nur möglich, weil Susi Kramer gratis arbeitet. Bestellt werden kann «Sauriergeflüster» bei der Gemeindekanzlei Frick.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1