Rheinfelden
Feuerwerker froh über Regen: «Sonst hätten wir die Raketen gebunkert»

Hansruedi Thomann aus Rheinfelden ist Feuerwerker mit Leib und Seele – und froh, dass es endlich geregnet hat. Dem ausgebildeten Feuerwerker – dieses Jahr für das Feuerwerk in Liestal (BL) zuständig – fiel ein Stein vom Herzen.

Nadine Böni
Drucken
Teilen
Hansruedi Thomann ladet Rohre.

Hansruedi Thomann ladet Rohre.

Zur Verfügung gestellt

Die gute Nachricht kam am Montagnachmittag. Bei Hansruedi Thomann aus Rheinfelden läutete das Telefon sofort Sturm. Kollegen und Freunde freuten sich mit: Das Feuerwerk am 1. August darf stattfinden. Dem ausgebildeten Feuerwerker – dieses Jahr für das Feuerwerk in Liestal (BL) zuständig – fiel ein Stein vom Herzen.

Herr Thomann, wie gross war die Erleichterung, als sie vom Entscheid hörten?

Hansruedi Thomann: Die Erleichterung ist riesig. Wegen der Vorgaben, dass in Waldnähe kein Feuerwerk gezündet werden darf, müssen wir unseren Abschussort zwar leicht verschieben. Aber wir sind einfach froh, dass der Regen kam und es klappt.

Wie viel Vorbereitung steckt in
Ihren Feuerwerken?

Hinter 15 Minuten Feuerwerk steckt wochen- und monatelange Arbeit. Wir – also meine Frau und ich – haben im April und Mai die Feuerwerkskörper für den 1. August bestellt. Das ist wichtig, weil die Nachfrage immer gross ist und wir unseren Zuschauern etwas Spezielles bieten wollen. Ein Feuerwerk soll nicht einfach knallen. Wir wollen bei den Zuschauern Emotionen auslösen.

Was hätten Sie getan, wenn das Feuerwerk abgesagt worden wäre?

Ich hätte die Raketen auf den Paletten verschnürt, mit «Liestal 2016» beschriftet und gebunkert (lacht). Nein, im Ernst: Wir haben den grossen Vorteil, dass wir über eine sichere Lagermöglichkeit verfügen. Wir hätten das Feuerwerk also nicht zurückschicken müssen.

Was gilt es jetzt noch zu tun?

Das Herrichten der Bombenstränge nimmt viel Zeit in Anspruch. Am Tag selber sind wir dann fast 24 Stunden im Einsatz – Aufbau, Gestelle schleppen, Rohre laden. Hinter jeder Blume am Himmel steckt ein geladenes Rohr.

Wie erleben Sie das Feuerwerk?

Ich habe keine Zeit, das Feuerwerk live zu geniessen. Wir müssen wachsam sein und je nachdem eine Ladung manuell zünden, wenn die automatische Zündung nicht funktioniert. Es ist aber eine grosse Freude, wenn das Publikum mit Jubel reagiert. Und natürlich schauen wir uns das Feuerwerk zu Hause dann auch noch auf Video an.

Aktuelle Nachrichten