Bianca Schmidts 8-jährige Nichte leidet seit ihrer Geburt unter Cystischer Fibrose, kurz CF. Eine grausame Krankheit, die gleichzeitig weit verbreitet und doch vielen unbekannt ist. Das will Bianca Schmidt ändern.

Die ausgebildete Wanderrittführerin macht durch Spendenritte auf die Krankheit aufmerksam und sammelt Gelder für verschiedene Organisationen für Betroffene. So auch dieses Wochenende im Fricktal: Zusammen mit acht Teilnehmerinnen reitet Schmidt für den guten Zweck durch den Jurapark.

CF ist eine chronisch verlaufende, fortschreitende Erkrankung, welche nicht geheilt, aber mit einer breiten Palette von Therapiemöglichkeiten behandelt werden kann. Laut Schätzungen der Schweizerischen Gesellschaft für Cystische Fibrose sind in der Schweiz ungefähr 1000 Personen betroffen.

CF wird auch Mukoviszidose genannt und zählt zu den häufigsten Stoffwechselkrankheiten in Westeuropa. Die Krankheit führt unter anderem dazu, dass sich vor allem in Lunge und Verdauungstrakt zähflüssiges Sekret ablagert. Unbehandelt führt die Krankheit zum Tod im Kindsalter, mit Therapie bewegen sich die Lebenserwartungen für CF-Betroffene zwischen 36 und 50 Jahren.

Meilenweit auf Pferderücken

Mehrere tausend Kilometer hat Schmidt schon während ihren Spendenritten auf dem Pferderücken zugebracht: Vor zwei Jahren ritt sie von der Zentralschweiz bis in ihren Heimatort, das deutsche Brandenburg.

Auf dieser Reise kam ihr die Idee, auch in der Schweiz regelmässige Spendenritte durchzuführen, jedes Jahr zur gleichen Zeit. Der erste fand letzten August statt und führte die Teilnehmenden von Zell LU in den Oberaargau.

Dieses Wochenende geht es für die neun Reiterinnen von Eiken zum Eichhof in Herznach. Rund 55 Kilometer legt die Gruppe an diesen zwei Tagen zurück. Zu den Teilnehmenden gehört eine Frau, die selbst an CF leidet.

«Für Betroffene ist Reiten eine tolle Sportart, da die Reitbewegungen den Schleim in der Lunge lösen», erklärt Schmidt. Ein Spendenziel für den Ritt im Fricktal hat sie sich nicht gesteckt. Am letztjährigen Spendenritt sind stolze 2300 Franken zusammengekommen. Der Erlös wird der Schweizerischen Gesellschaft für Cystische Fibrose gespendet.

Reiten als Entspannung

Seit sie fünf Jahre alt ist, reitet Bianca Schmidt. Vom klassischen Reitunterricht bis zu Wettkämpfen an Turnieren legte sie eine Reitkarriere wie aus dem Bilderbuch hin. Und so kehrte sie nach ihrem Kartografie-Studium wieder zu den Pferden zurück: «Reiten bringt mich runter und hilft mir auch im Alltag, mich zu fokussieren», erzählt die 33-Jährige.

Das ist auch in ihrem heutigen Beruf als Lehrerin an einer Berufsschule ein Vorteil. Dort unterrichtet Schmidt Lernende im Teenageralter in Geomatik: «Die sind manchmal einem sturen Pferd gar nicht unähnlich!» Wer spontan am Spendenritt mitmachen will, kann das tun: «Egal, ob man nur ein Stückchen oder die ganze Route mitreiten will, wir freuen uns über Begleitung!» Die Kontaktdaten zur Anmeldung sind unter www.pferdenase.ch aufgeschaltet.