Wegenstetten

Ferien im umgebauten Baudenkmal: Das «Flederhaus» war fast ausgebucht

Das umgebaute Baudenkmal in Wegenstetten zog in seiner ersten Saison rund 130 Feriengäste an.

Diese Woche weilten für dieses Jahr die letzten Feriengäste im «Flederhaus», der zu einer Ferienunterkunft umgebauten «Alten Trotte» in Wegenstetten.

Seinen heutigen Namen verdankt das Baudenkmal den Grossen Hufeisennasen, die sich im Dachstock des Stalls einquartiert haben – und deren Wochenstube nun dank der Restaurierung mitsamt dem Haus erhalten bleibt. Schon 2019 durften die ersten Feriengäste hier übernachten. Und nun hat das «Flederhaus» auch seine erste ganze Saison hinter sich.

Das Gebäude mit drei Schlafzimmern kann von bis zu sechs Personen gemietet werden. «Insgesamt waren dieses Jahr rund 130 Feriengäste im ‹Flederhaus›», sagt Regula Murbach von der Stiftung Ferien im Baudenkmal. Bis auf zwei Wochen im Juni war das Haus damit praktisch durchgehend gebucht. Unter den Gästen waren Familien, Paare oder Reisegruppen – «sehr durchmischt», so Murbach. Die meisten Gäste kamen dabei aus der Schweiz und dem nahen Ausland. «Vermutlich wären ohne Corona mehr Gäste aus dem Ausland angereist», sagt Murbach. Wobei die Pandemie und die damit verbunde- nen Reiseeinschränkungen auch einen positiven Effekt hatten. «Seit dem April dieses Jahres haben wir generell einen Anstieg an Buchungen bei uns festgestellt. Viele Personen, die schon lange mal Ferien im Baudenkmal verbringen wollten, haben die Reiseeinschränkungen genutzt, um unser Angebot auszuprobieren», sagt Murbach.

Das «Flederhaus» kam bei den Gästen bisher gut an. Das zeigen auch die Bewertungen auf der Website der Stiftung. Durchschnittlich 4,78 von fünf Sternen vergeben die Gäste für die Ferienwohnung. «Wunderschönes Haus. Sehr schön eingerichtet. Sehr sorgfältige Renovation – ich bin begeistert», lautet einer der Kommentare. «Unsere Feriengäste suchen das Authentische und Aussergewöhnliche. In unseren Ferienhäusern finden sie das in Form der historischen Bausubstanz, ergänzt mit einer modernen und gemütlichen Einrichtung», sagt Murbach. Auch im «Flederhaus» lobten die Gäste diesen Kontrast. Besonders beliebt sind ausserdem der grosse Kachelofen, in dem man Pizze backen kann, sowie die Veranda mit Sicht auf den durch «Pro Natura» fledermausfreundlich gestalteten Garten.

Trotz wenig touristischer Lage beliebt

«Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit der Auslastung und den Rückmeldungen», sagt Regula Murbach. «Da Wegenstetten touristisch ja nicht sehr erschlossen ist, waren wir zu Beginn der Vermietung letztes Jahr gespannt, welche Auswirkungen die Lage auf die Buchungen haben wird. Doch unsere Gäste suchen genau das Authentische, das Unentdeckte und Regionale.»

Das «Flederhaus» wurde bei der Restaurierung nicht isoliert, um die historische Bausubstanz zu erhalten. Darum wird es nur während der wärmeren Monate vermietet – und darum endet jetzt im Oktober die Saison. Die nächste Saison beginnt dann im April 2021.

Verwandtes Thema:

Autor

Nadine Böni

Nadine Böni

Meistgesehen

Artboard 1