Zu einer Änderung kommt es im Bereich der öffentlichen Strassen auf dem und um das Areal. Hier soll künftig keine Weiche mehr verlaufen. Diese werden zurückversetzt. Dadurch sind einige Kurzabschnitte von Nebengleisen nicht mehr erschlossen. Da sie aber ohnehin nicht mehr genutzt werden, werden sie stillgelegt. «Dies verbessert die Sicherheit im Bereich der Strasse», sagt Feldschlösschen-Sprecherin Gaby Gerber.

Ebenfalls eine Verbesserung der Sicherheit strebt Feldschlösschen auf dem Veloweg an, der teilweise über das Areal führt. Die Kurve um das Braumeisterhaus soll übersichtlicher werden. Die Gleise, die auf der Strasse verlaufen, werden von heute drei auf eines reduziert. Zusätzlich wird der Bodenbelag eingefärbt, um Velofahrer stärker zu sensibilisieren. «Damit entschärfen wir die Unfallgefahr», sagt Gerber.

Die Streckenabschnitte auf Höhe Restaurant bis zum Lager werden überholt. «Das sind jene Gleise, die der grössten Frequenz ausgesetzt sind und das Herzstück der Bahnlogistik von unserem Lager zum Kunden darstellen», erklärt Gerber. Die Gleise sind teilweise fast 50 Jahre alt. Die hohe Nutzung und auch die Witterung führen zu Abnutzungen. Deshalb sei nun eine grössere Sanierung nötig.

Die Arbeiten sind derzeit auf den Oktober terminiert. Der Unterbruch der Bahnstrecke soll sich auf nur wenige Tage begrenzen. Während dieser Zeit setzt Feldschlösschen zusätzliche LKW-Transporte ein. Das Unternehmen investiert einen siebenstelligen Betrag in die Gleis-Erneuerung.