Obermumpf

Fauxpas der Verwaltung: Stimmbürger erhalten Couverts – aber keine Wahlzettel

In Obermumpf haben die Stimmbürger zwar Wahlcouverts zugestellt erhalten, aber keine Wahlzettel, die ins Couvert gehören. (Symbolbild)

In Obermumpf haben die Stimmbürger zwar Wahlcouverts zugestellt erhalten, aber keine Wahlzettel, die ins Couvert gehören. (Symbolbild)

Die Verwaltung von Obermumpf hat vergessen, die Wahlzettel für die Gemeinderats-Ersatzwahl den Couverts beizulegen. Die Gemeinde hat schnell reagiert.

Für eine Gemeinde ist es für gewöhnlich ungünstig, wenn während der Amtsperiode ein Gemeinderat zurücktritt. Noch ungünstiger ist es jedoch, wenn für dessen Ersatzwahl der Wahlzettel vergessen wird. Dieser Fauxpas unterlief der Gemeindeverwaltung von Obermumpf. «Wir haben bei der Verpackung der Wahl- und Abstimmungsunterlagen für den 25. September den Wahlzettel für die Ersatzwahl eines Gemeinderatsmitgliedes schlichtweg vergessen», bestätigt Gemeindeschreiber Marco Treier auf Anfrage der az.

Der Fehler wurde allerdings schnell bemerkt und die Gemeinde hat auf diesen genau so schnell reagiert: «Wir haben bereits wenige Stunden später den Einwohnern den Wahlzettel für die Ersatzwahl eines Gemeinderatsmitglieds zukommen lassen. Bis zum Abend waren die Wahlzettel in den Briefkästen», erklärt Treier.

Ungünstig wäre es für die Obermumpfer Gemeindeverwaltung allerdings, wenn einzelne Stimmbürger im Zeitraum zwischen dem Eintreffen des Abstimmungscouverts und dem Eintreffen des Wahlzettels bereits das Abstimmungskuvert abgegeben hätten. Denn ohne Abstimmungskuvert ist es nicht möglich, seine Stimme für die Ersatzwahl des Gemeinderates abzugeben. In diesem Fall bittet der Gemeinderat in einem Schreiben an die Stimmbürger, das der az vorliegt, sich umgehend bei der Gemeindeverwaltung zu melden. (dka)

Meistgesehen

Artboard 1