Falsche Titel
Falsche Doktoren am Spital Laufenburg: Regierung sieht es gelassen

Es sei immer noch geläufig, Ärzte mit «Doktor» anzusprechen, auch wenn die Ärzte kein Doktorat besitzen, sagt die Aargauer Regierung. Die falschen Doktoren des Spital Laufenburg sind für sie keine Staatsaffäre.

Michael Hugentobler
Merken
Drucken
Teilen
Nicht alle Ärzte tragen einen Doktortitel

Nicht alle Ärzte tragen einen Doktortitel

Keystone

Der Regierungsrat antwortet auf eine Interpellation von Kurt Wyss (CVP). Es liege in der Verantwortung des Spitals, dass Anpreisung und Titelverwendung korrekt erfolgen. Allfälligen zivilrechtlichen Ansprüchen wie zum Beispiel unlauterer Wettbewerb müsste das Spital begegnen. So sei es nicht Sache des Regierungsrats, gegen unlauteren Wettbewerb in diesem Bereich vorzugehen.

Der Regierungsrat hält zudem fest, dass dem Kanton keine Schäden entstanden sind. Schäden seien auch in Zukunft nicht zu erwarten, so der Regierungsrat.

Im März gab der Fall der Oberärztin zu sprechen, die einen Doktortitel trug, obwohl sie weder eine Dissertation geschrieben, noch einen FMH-Titel hatte. In der Folge wurde bekannt, dass 27 Ärzte und Ärztinnen im Gesundheitszentrum Fricktal und den Spitälern Laufenburg offiziell als Doktor bezeichnet wurden, obwohl sie diesen Titel gar nicht erworben haben.