Die Regionalpolizei Oberes Fricktal führte in den Morgenstunden des 31. Januars eine Geschwindigkeitskontrolle an der Hauptstrasse in Eiken durch. Dort beträgt die signalisierte Höchstgeschwindigkeit 50 km/h.

60 der 1369 gemessenen Fahrzeugen fuhren laut einer Medienmitteilung der Regionalpolizei zu schnell. Dies entspricht einer Übertretungsquote von etwa 4.5 Prozent. 

Am schnellsten war ein Fahzeuglenker mit 81 km/h unterwegs. Nach Abzug der Toleranz ergab sich bei ihm eine Geschwindigkeitsüberschreitung um 26 km/h. Die Polizei verzeigte den verantwortlichen Temposünder an die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg. Er muss mit dem Entzug des Führerausweises durch die Staatsanwaltschaft rechnen. (cez)