Eiken

Fahrerin ist wohl eingenickt: Opel kommt auf Gegenfahrbahn und prallt in Fahrzeug

Eine 59-jährige Automobilistin dürfte am Donnerstag in Eiken infolge Übermüdung zu weit nach links geraten sein. In der Folge prallte sie gegen ein stillstehendes Fahrzeug. Die Kantonspolizei nahm ihr den Führerausweis vorläufig ab. Zwei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Eine 59-jährige Schweizerin fuhr am Donnerstag um 15 Uhr auf der Hauptstrasse von Frick herkommend Richtung Eiken. Sie fuhr nach dem Ortseingang nach links über die Gegenfahrbahn und kam von der Strasse ab. Sie prallte mit ihrem Opel in einen still stehenden Renault Trafic.

Kurz nach dem Unfall fuhr eine Patrouille der Schweizer Grenzwache an die Unfallstelle und verständigte die Polizei und betreute die Beteiligten. 

Der Lenker des Renault sowie ein im Opel mitfahrendes Kind mussten durch die Ambulanz zur Kontrolle ins Spital geführt werden. Der Sachschaden beträgt zirka 10'000 Franken. Die Kantonspolizei klärt nun die Unfallursache ab. Die 59-jährige Fahrerin dürfte am Steuer eingenickt sein.

Die Unfallfahrerin wird zur Anzeige gebracht. Die Kantonspolizei nahm ihr den Führerausweis vorläufig ab.

Kurios: Ebenfalls in Eiken ist bereits am Tag zuvor eine 27-jährige Automobilistin am Steuer eingeschlafen und nach links auf die Gegenfahrbahn geraten.

Polizeibilder vom August

Meistgesehen

Artboard 1