Fricktal

Expansion geht weiter: «Die Tagesfamilie» vergrössert ihr Einzugsgebiet

Der Verein «Tagesfamilien Unteres Fricktal» löst sich auf, «Die Tagesfamilie» übernimmt nun. Symbolbild: Shutterstock

Der Verein «Tagesfamilien Unteres Fricktal» löst sich auf, «Die Tagesfamilie» übernimmt nun. Symbolbild: Shutterstock

Der Verein «Tagesfamilien Unteres Fricktal» löst sich auf. Der Badener Verein «Die Tagesfamilie» übernimmt nun die familienexterne Kinderbetreuung.

Die Expansion des Vereins «Die Tagesfamilie» geht weiter: Ab dem 1. Januar übernimmt er die Tätigkeiten des Vereins «Tagesfamilien Unteres Fricktal». Dessen Mitglieder haben an einer ausserordentlichen Vereins­versammlung am Dienstagabend die Auflösung des bestehenden Vereins per Ende Jahr beschlossen. Er war bislang in allen Gemeinden des Bezirks Rheinfelden ausser Kaiseraugst, Magden und Olsberg aktiv.

Damit ist «Die Tagesfamilie», die bislang in den Bezirken Baden, Aarau, Kulm und Zur­zach in der familienexternen Kinderbetreuung tätig war, ab Jahresbeginn im Fricktal grossflächig im Einsatz. Bereits bekannt war, dass der Verein die Tätigkeiten des Vereins Familienexterne Kinderbetreuung Oberes Fricktal übernimmt.

Kleine Vereine stehen unter ­finanziellem Druck

Wie Doris Frick, bisherige Geschäftsstellenleiterin von «Tagesfamilien Unteres Fricktal», kam der Kontakt zu Stande, als sich Claudia Maurer Haas, Geschäftsstellenleiterin von «Die Tagesfamilie», im Zuge ihres Engagements im Bezirk Laufenburg bei den neuen Nachbarn im Unteren Fricktal meldete.

Dabei entstand ein Austausch, der nun letztlich zur Auflösung des bisherigen Vereins führte. «Kleinere Vereine wie unserer haben mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen», erklärt Frick.

Seit Jahren sei der Kampf um die Finanzen ein Thema gewesen, auch weil immer mehr Aus- und Weiterbildungen nötig ­seien, um die Qualitätsstandards des Dachverbands zu erfüllen. Zudem habe sich auch die Suche nach Vorstandsmitgliedern mehr und mehr schwierig gestaltet, so Frick.

Erste Vereinbarungen sind unterschrieben

Sie betont aber auch: «Die Auflösung des Vereins ist kein Ende, sondern ein Weiterkommen.» Die neue Lösung sei letztlich gar eine Aufwertung, ist Frick überzeugt. Und habe es im Verein auch keine negativen Reaktionen gegeben und die Auflösung sei einstimmig beschlossen worden. «Es liegen auch bereits erste unterschriebene Vereinbarungen für das kommende Jahr vor», so Frick.

Für die Mitglieder werde sich ausser dem neuen Namen und den neuen Personen auf der Geschäftsstelle kaum etwas ­ändern, so Frick weiter. So werde etwa der Tarif für die abgebenden Eltern nun leicht erhöht.

Der Verein «Die Tagesfamilie» wird nun mit den rund 60 abgebenden Eltern und den gut 30 Tagesmüttern ebenso das Gespräch suchen, wie mit den Gemeinden, wie Claudia Maurer sagt. Die bisherige Vermittlerin wird auch weiterhin im Einsatz sein und ein bisheriges Vorstandsmitglied aus dem unteren Fricktal wird im Vorstand des Vereins «Die Tages­familie» Einsitz nehmen.

Verwandtes Thema:

Autor

Marc Fischer

Marc Fischer

Meistgesehen

Artboard 1