Rheinfelden
Er roch stark nach Alkohol: Busfahrer an Grenzübergang gestoppt

Schweizer Grenzwächter haben am Montagmorgen am Autobahnübergang Rheinfelden einen alkoholisierten Berufsfahrer gestoppt. Der Rumäne steuerte einen besetzten Linienbus, der von Deutschland nach Italien unterwegs war.

Drucken
Teilen
Am Grenzübergang in Rheinfelden blieb ein alkoholisierter Busfahrer hängen. (Symbolbild)

Am Grenzübergang in Rheinfelden blieb ein alkoholisierter Busfahrer hängen. (Symbolbild)

Keystone

Als der Lenker des in Deutschland zugelassenen Linienbusses an den Schalter des Grenzübergangs kam, um die Strassenabgaben zu bezahlen, fiel er den Schweizer Grenzwächtern auf. Er roch nämlich «stark nach Alkohol», wie die Schweizer Grenzwache am Dienstag mitteilt.

Bei der Atemluftkontrolle stellten die Grenzwächter einen Wert von über 0,8 Promille fest. Dem Busfahrer wurde die Weiterfahrt verweigert und der ausländische Führerschein vorläufig aberkannt.

Der 47-jährige Lenker wurde mit einem Fahrverbot belegt. Mit einem Ersatzfahrer konnten die Passagiere des Linienbusses anschliessend weiterreisen. (pd/az)

Aktuelle Nachrichten