Wallbach
Endlich ist er gegründet: Wallbach hat einen Bootsclub

Schon vor zwei Jahren kommunizierte die IG Bootssteg Wallbach die Absicht, einen Bootsclub zu gründen. Der Verein setzte sich an der Versammlung noch einmal intensiv mit dem regierungsrätlichen Entscheid zum Bootssteg-Standortes auseinander.

Drucken
Teilen
An dieser Stelle plant die Gemeinde einen Bootssteg. Walter Christen

An dieser Stelle plant die Gemeinde einen Bootssteg. Walter Christen

Walter Christen

Am Montag fand die Gründungsversammlung des Bootsclub Wallbach statt. Dieses Vorhaben wurde bereits vor zwei Jahren mit der Gründung der IG Bootssteg Wallbach geplant und kommuniziert.

Die Statuten wurden schon damals mit den ersten Projektunterlagen eingereicht. Der Vorstand besteht aus Roland Jegge (Präsident), Christian Kaufmann (Aktuar) und Willi Kaufmann (Kassier).

Zweifel über Realisierung an empfohlenem Standort

Die Mitglieder haben sich nochmals intensiv mit dem regierungsrätlichen Entscheid auseinander gesetzt. Obschon dieser zugunsten des Bootsclubs ausfiel, ist man sich vor allem den in den Schlussbemerkungen erwähnten Zweifeln über die mögliche Realisierung am empfohlenen Standort bewusst.

«Diese Zweifel nehmen wir sehr ernst, schliesslich müsste unser Projekt nochmals das gängige Baubewilligungsverfahren durchlaufen», so der neu gegründete Verein, «umso mehr wären wir sehr interessiert, wenn Alternativen geprüft würden.»

Ursprünglich wurde seitens des Bootsclubs auch ausserhalb der Dorfzone ein Vorschlag unterbreitet. Dieser befand sich unterhalb der Kläranlage.

«Für uns wäre dieser Standort vor allem ideal, da er bautechnisch einfacher zu realisieren wäre und natürlich auch weniger hochwassergefährdet ist», hält der Vorstand fest.

Ob und wenn ja wie schnell nun Alternativen geprüft werden, hängt vom laufenden Verfahren beim Verwaltungsgericht ab. Nach Einschätzung kann dies gut ein Jahr dauern. «Wir sind uns bewusst, dass der Gemeinderat diesen Entscheid abwarten möchte, und respektieren dies auch», schreibt der Verein weiter.

Es wird also noch einiges Wasser den Rhein hinab fliessen bis zu einem nächsten Schritt. Bis dahin erhofft sich der Bootsclub, dass sich die Wogen im Dorf wieder etwas glätten. (az)

Aktuelle Nachrichten