Die 290-Seelen-Gemeinde Elfingen ist zwar nicht gerade als Feriendestination bekannt, dennoch hatte sich die ehemalige Gemeinderätin Antoinette Wyler vor sieben Jahren dazu entschlossen, in der zweiten Wohnung in ihrem Haus ein «Bed and Breakfast» zu betreiben. Schon bald logierten die ersten Gäste aus Südafrika und Australien in der gemütlich eingerichteten Wohnung von Antoinette und Martin Wyler mit drei Schlafplätzen. Sie genossen den Garten und den Blick ins Grüne. Auf Ausflügen erkundeten die Gäste das Fricktal, die Region Brugg sowie den Schwarzwald.

Mit dieser Übernachtungsmöglichkeit im Jurapark Aargau für Gäste, die das familiäre Ambiente und die persönliche Betreuung schätzen, ist bald Schluss. Kurz vor Weihnachten schrieb Antoinette Wyler auf Facebook: «Auch die schönste Zeit geht einmal zu Ende. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge werden wir per Ende März 2019 mit unserem Bed & Breakfast aufhören.» Sie werde mit ihrem Hund Ayla bald eine Ausbildung beginnen und nach bestandener Prüfung in einem anderen Dienstleistungssektor wieder zur Verfügung stehen, nannte sie als Hauptgrund.

Auf Nachfrage führt Wyler noch zwei weitere Gründe an. Einerseits habe sich die gute Gelegenheit ergeben, die 2½-Zimmer-Wohnung dauerhaft zu vermieten. Andererseits wollten sich die Gastgeber für die Vermarktung nicht den knallharten Verträgen der bekannten Online-Plattformen beugen. «Dann wären wir keine Gastgeber mehr gewesen, sondern Knechte», so Wyler. (CM)