Kreisturnfest
Einzigartiges Sport-Spektakel in Gipf-Oberfrick

Zum dritten Mal führt Gipf-Oberfrick das Turnfest für die Kreise Fricktal und Brugg durch. Während dreier Tagen verwandelte sich das sonst eher ruhige 3‘300 Seelendorf in ein Mekka der Bewegung.

Patricia Streib
Merken
Drucken
Teilen
Schleuderball ist auch für den Zuschauer attraktiv
14 Bilder
mit Spannung wurde auch die Darbietung der anderen verfolgt
voller Einsatz beim Stafettenlauf
Bilder des Kreisturnfestes Gipf-Oberfrick
Wie weit ging wohl dieser Kugelstoss
TV Sulz begeisterte
Auch Intercrossing macht Spass
Auch Frauen können Steinstossen
mit Spannung wurde auch die Darbietung der anderen verfolgt
Einturnen kann man überall
ein riesiges Fest braucht ein riesiges Festzelt
Am Gipf-Oberfricker Kreisturnfest sorgte der TV Sulz für tosenden Applaus
Bilder des Kreisturnfestes Gipf-Oberfrick
immer dabei die Vereinsfahne

Schleuderball ist auch für den Zuschauer attraktiv

Patricia Streib

Während dreier Tagen verwandelte sich das sonst eher ruhige 3‘300 Seelendorf in ein Mekka der Bewegung, des Teamgeistes, des Spiels, des Wettkampfs, der Fairness und Geselligkeit. Nach den Jahren 1948 und 1988 organisierten die turnenden Vereine Gipf-Oberfricks vergangenes Wochenende erneut das Kreisturnfest mit über 2‘000 Turnerinnen und Turner und mehr als 1‘000 Jugendrieglern.

Für OK-Präsident Hanspeter Meng und sein 10 köpfiges OK-Team war es, wie man der Festschrift entnehmen durfte, eine grosse Ehre diesen, für die meisten Vereine den Jahreshöhepunkt bildenden, Anlass auf die Beine stellen zu dürfen. Es war ihnen und allen Helfern, die in der Vergangenheit mit Bienfleiss und in stabsplanmässiger Manier die Organisation geleitet hatten, zu gönnen, dass sich auch der Wettergott von seiner sportlichen, beziehungsweise trockenen Seite zeigte.

Viel Abwechslung in Gipf-Oberfrick

Während gut zweieinhalb Tagen massen sich die Teilnehmer in den Einzel- und Vereinswettkämpfen, spürten das Kribbeln vor dem Start, durften sich über Erfolge und persönliche geleistete Herausforderungen freuen, die eine oder andere Enttäuschung wegzustecken versuchen und die Geselligkeit geniessen.

Die Liste der Disziplinen war lang und folgende Aufzählung ist keineswegs vollständig: so wurde weitgesprungen, geturnt, gerannt, Faustball, Schnurball und Korbball gespielt, gestossen (Steine und Kugeln) und geworfen (Basketballweitwurft) und geschleudert (die Disziplin nennt sich Schleuderball).

Austoben durfte man sich auch im Fit und Fun Park mit allerlei neuen Geräten wie Intercross, Moosgummiringe, Tennis-Ball-Rugby und vielem mehr. Als ganz besonderer Leckerbissen war es dem OK gelungen, für den Freitag Abend die U21 der Faustball-Nationalmannschaft nach Gipf-Oberfrick zu holen, die in Vorbereitung auf die im Juli 2012 in der Schweiz stattfindende Europameisterschaft ein Testländerspiel gegen die Mannschaft aus Deutschland bestritt. Für Spannung war also in jeder Minute gesorgt.