Stein
Eine vergnügliche Tour in einem Ami-Schlitten

Der Dodge Viper Club of America ermöglicht Menschen mit einer Behinderung unvergessene Stunden. Der Dodge Viper Club of America organisierte für die Stiftung MBF eine Spritzfahrt auf den Flugplatz in Schupfart.

Merken
Drucken
Teilen
Ein für alle unvergesslicher Tag: Die Bewohner der Stiftung MBF durften mit dem Viper Club of America eine Spritzfahrt unternehmen.AL

Ein für alle unvergesslicher Tag: Die Bewohner der Stiftung MBF durften mit dem Viper Club of America eine Spritzfahrt unternehmen.AL

Vor wenigen Tagen erfüllte sich für viele Bewohnerinnen und Bewohner der Stiftung Menschen mit einer Behinderung im Fricktal (MBF) ein lange gehegter Wunsch: einmal in einem Sportwagen mitzufahren. Der Dodge Viper Club of America organisierte für die Stiftung MBF eine Spritzfahrt auf den Flugplatz in Schupfart. Vor ein paar Tagen verwandelte sich das Areal der Stiftung MBF in Stein zu einem Treffpunkt für amerikanische Sportwagen. 22 Dodge Viper fanden sich am Samstagvormittag in Stein ein, genau beobachtet von 30 Menschen mit einer Behinderung der Stiftung MBF.

Ein lang gehegter Wunsch

Für sie erfüllte sich ein lange gehegter Wunsch, denn der Dodge Viper Club of America lud zu einer Spritzfahrt ein. Kaum auf dem Parkplatz angekommen, stand bereits ein Bewohner der Stiftung MBF daneben, um sicherzugehen, dass der Wagen auch ja nicht ohne ihn abfährt.

Zwei Dutzend Dodge Viper

Schnell war die Zuteilung geregelt und es konnte losgehen. Die vorbeifahrenden Passanten staunten nicht schlecht, als beinahe zwei Dutzend Dodge Viper auf die Hauptstrasse Richtung Schupfart abbogen. Die Tour führte die Menschen mit einer Behinderung via Magden auf den Flugplatz in Schupfart, wo ein feines Mittagessen auf sie wartete. Nachdem die Gruppe die Flugzeuge von innen und aussen bestaunten ging die Spritzfahrt in den schnellen Wagen weiter bis zum Nachmittag alle wieder in Stein einfuhren.

Nicht nur für die Bewohnerinnen und Bewohner der Stiftung MBF war dies ein ganz besonderer Tag, auch die Mitglieder des Dodge Viper Clubs hatten sichtlich Spass. «Für uns sind solche Anlässe etwas ganz besonderes», erklärt Ralph Läuffer, Organisator des Ausflugs und fügt an, «es freut uns, wenn wir die strahlenden Augen der Menschen mit einer Behinderung sehen.» (AL)