Nur knapp 200 Meter Luftlinie von der Fridolinsinsel im Rhein entfernt, soll bald eine neue Insel entstehen. Nämlich die Kindertagesstätte Schatzinsel. Das Baugesuch, das die Räumlichkeiten an der Münchwilerstrasse 2 von Büroräumen zur Kindertagesstätte umnutzen soll, liegt ab heute in der Gemeindeverwaltung in Stein zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

«Der Bedarf ist da»

Werden keine Einwendungen gegen die neuen Krippenplätze eingereicht, so entsteht mit der Schatzinsel neben der Kita Zauberstei die zweite Kindertagesstätte in Stein. «Der Bedarf einer weiteren Kita ist da. Die bereits bestehende ist überlaufen», sagt Antje Rufle. «Zudem haben wir hier ein grosses Einzugsgebiet. Viele Nachbarorte haben selber keine Kinderkrippe.» Zusammen mit Andrea Hufschmid bildet Rufle die Bauherrschaft für die geplante Kindertagesstätte.

Rufle und Hufschmid führen bisher die bilinguale Kita Schatzinsel in Binningen BL. Die Kinderkrippe in Stein soll vom pädagogischen Konzept her gleich aufgebaut sein wie jene im Baselbiet – mit der Ausnahme, dass die Betreuung hier nicht zweisprachig erfolgen soll.

«Wenn mit den Bewilligungen alles klappt, möchten wir die Krippe Anfang Mai eröffnen», sagt Rufle. Geplant ist ein Angebot von zehn bis zwölf Betreuungsplätzen in einer altersgemischten Gruppe. «Ich gehe davon aus, dass wir drei bis vier Angestellte brauchen werden. Es kommt darauf an, wie viele Babys betreut werden müssen», sagt Rufle.

Die Bauherrinnen möchten mit der neuen Kita ins Parterre des Büro- und Wohnhauses an der Ecke von Münchwilerstrasse und Schaffhauserstrasse einziehen. Aktuell werden die Räumlichkeiten nicht genutzt und stehen leer.

Das Baugesuch liegt bis zum 30. März zur öffentlichen Einsichtnahme in der Gemeindeverwaltung Stein auf.