Zu den Angeboten vom Verein «KaiseraugstPlus, die Nachbarschaftshilfe» gehören beispielsweise Hundeausführen, Hilfe im Haushalt und im Garten, Begleitung zum Arzt, Ausfüllen von Steuererklärungen und so weiter.

Für dieses Jahr hat sich der Verein vorgenommen, neue Mitglieder und Helfer in jedem Alter zu gewinnen. KaiseraugstPlus ist nicht zu vergleichen mit «Senioren für Senioren».

Die Idee ist es, generationenübergreifend zu wirken und z. B. Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, sich ein Taschengeld zu verdienen.

KaiseraugstPlus kann jederzeit tüchtige Helferhände jeden Alters gebrauchen, um sein Dienstleistungsangebot zu gewährleisten beziehungsweise zu erweitern.Hilfsbedürftige Menschen sind Helfenden überaus dankbar.

Gemeinschaftsnachmittage

Zusätzlich zur Vermittlungstätigkeit bietet der Verein zweimal im Jahr Gemeinschaftsnachmittage an. Diese Veranstaltungen werden gut besucht und sind inzwischen fast schon ein fixer Termin im Kaiseraugster Kalender.

Beim letzten Treffen konnten zwei Gäste begrüsst werden. Der erste war Jan Peters, Autor mehrerer Bücher und Kolumnist im «Nebelspalter». Er las aus seinem Buch «Sebastian – Abenteuer aus vergangenen Zeiten».

Sebastian ist identisch mit Jan Peters und die Abenteuer aus vergangenen Zeiten sind seine Kindheits- und Jugenderinnerungen. Mit seiner individuellen Art des Erzählens und Vortragens zog er die Anwesenden in seinen Bann.

Anschliessend blieb bei Kaffee und Kuchen genügend Zeit zum Plaudern. Dann berichtete der zweite Gast Balz Scharf, Stellenleiter von Pro Senectute Rheinfelden, über ein neues Angebot in der Liebrüti.

Ab 12. August wird in der Liebrüti Fitness und Gymnastik für Frauen und Männer ab 60 angeboten. Der Kurs wird von Svitlana Meyer und Renate Stemme geleitet und findet jeweils montags von 14 bis 15 Uhr statt. Interessierte können sich direkt bei Pro Senectute Rheinfelden (061 831 22 70) anmelden.

Wer sich von der Idee von «KaiseraugstPlus, die Nachbarschaftshilfe», angesprochen fühlen, ist zu einem Besuch im Vermittlungsbüro im 2. Stock des Kulturzentrums Violahof, eingeladen.

Das Büro ist montags von 10 bis 11 Uhr und donnerstags von 14 bis 15 Uhr besetzt. Kontakt ist auch möglich über 079 902 81 04 oder info@kaiseraugstplus.ch. (AZ)