Rheinfelden
Eine Fülle an «Licht und Farben» für das Jugendfest in der Altstadt

In Anlehnung an das indische Holi-Fest werden Farbbeutel in die Luft geschossen. Das Rheinfelder Jugendfest findet in diesem Jahr unter dem Motto «Licht und Farben» von Freitag, 21. Juni, bis Sonntag, 23. Juni, statt. ein stimmungsvoller Event.

Merken
Drucken
Teilen
Die Organisatorinnen der Jugendfestkommission werfen Farbe in die Luft. zvg

Die Organisatorinnen der Jugendfestkommission werfen Farbe in die Luft. zvg

«Das Fest soll ein Tag für und mit unseren Jugendlichen werden», meint Béa Bieber, die Präsidentin der Jugendfestkommission. Farbenfroh und leuchtend solle dieser Tag werden und dafür wurde im Vorfeld ein umfangreiches Programm zusammengestellt.

Um 12 Uhr kündigen Böllerschüsse den Start des Jugendfestes an. Ab 13.30 Uhr führt ein farbenfroher Umzug mit mehr als 700 Schülern und drei Musikgruppen vom Quartier Robersten zum Festplatz in der Rheinfelder Altstadt auf den Hauptwachplatz. Gemeinsam wird dort das Jugendfestlied gesungen. Danach gibt es zahlreiche Spielstände, Musik- und Tanzaufführungen.

In der Kapuzinerkapelle sorgen eine junge Theaterwerkstatt und mehrere Bands auf zwei Bühnen für Stimmung. Auf dem Grünen Platz bietet der Verein Schjkk gemeinsam mit den Pfadfindern und der Jungwacht vielfältige Attraktionen für die Schüler an.

Spezielles Highlight soll um 18 Uhr das Holi-Farbspektakel sein, das auf dem Grünen Platz durchgeführt wird. Teilnehmen dürfen alle Rheinfelder Schüler. Sie können dabei eintauchen in ein einmalig buntes Farbenmeer – und ein Teil davon werden.

Die Jugendfestkommission zeigte am Dienstag im Kleinen, wie dies beim Jugendfest aussehen könnte. Der FC Rheinfelden sorgt während der Veranstaltung für das leibliche Wohl der Gäste und betreibt die Festwirtschaft.

Beteiligt am Jugendfest sind total über 1300 Schüler der Rheinfelder Schulen und der Kreisschule Unteres Fricktal. Jeder Schüler erhält einen Jugendfestbatzen, traditionsgemäss gespendet durch die Rheinfelder Ortsbürger, zwei Gratis-Jetons für die Fahrgeschäfte auf dem Lunapark und Verpflegungsbons.

Die Organisatoren hoffen nun auf besseres Wetter als vor zwei Jahren, als Regen den Umzug begleitete und damit die Stimmung sehr trübte.

Die Website des Festes (www.jufe.ch) wird durch eine Oberstufenklasse zusammen mit Rafael Steiger bewirtschaftet und mit Inhalten gefüllt; beispielsweisse mit aktuellen Bildern vom Fest selbst. Es sei geplant, die Bilder kontinuierlich zu aktualisieren, so Béa Bieber.

Die Jugendfestkommission bedankte sich bereits im Vorfeld bei allen, die sie bei der Planung und Organisation unterstützt haben und damit massgeblich am guten Gelingen des Events beteiligt sind.

Der Lunapark auf dem Schützenparkplatz wird betrieben von Freitag 21. Juni. bis Sonntag, 23. Juni.