Frick

Eine Auslegeordnung soll Verbesserungen bringen

Auf dieser Kreuzung laufen die Kreiselbauarbeiten.

Auf dieser Kreuzung laufen die Kreiselbauarbeiten.

An einem Runden Tisch erörterten Kanton, die Gemeinde Frick und das Gewerbe die Baustellensituation beim Kreisel Bahnhofstrasse.

«Wir haben eine Auslegeordnung gemacht», fasste Christoph Vogel, Präsident von Gewerbe Region Frick die Gespräche zusammen. «Wir vom Gewerbeverein konnten unsere Vorschläge und Ideen darlegen.» Konkret schlug der Gewerbeverein vor, ein Einbiegen in die Kaistenbergstrasse wieder zu ermöglichen. «Wir hätten dann dort die gleiche Situation wie in der Bahnhofsstrasse – eine Einbahnstrasse mit Gegenverkehr des öffentlichen Busses.»

Des Weiteren hat Vogel im Gespräch angeregt, die Signalisationen weiter zu verbessern und die Verkehrsschilder vor allem früher anzubringen. Dies gelte vor allem in der Geissgasse und beim Kreisel am östlichen Dorfeingang. Die Lichtsignalanlage funktioniere bereits jetzt sehr gut, so Vogel weiter.

Entschieden wird in Aarau

Der Kanton kläre nun ab, inwiefern die Anpassungen notwendig und machbar seien, erklärte der Fricker Bauverwalter Harri Widmer auf Anfrage. Sowohl Widmer als auch Vogel gehen davon aus, dass die Abteilung für Verkehrstechnik noch diese Woche zu einem Entscheid kommt. Auch die Baudauer war gemäss Vogel ein Thema. Allerdings sei es schwierig, diese zu verkürzen. Immerhin komme es dem Gewerbe entgegen, dass die Arbeiten phasenweise durchgeführt werden.

Sicher durchgeführt werden die beiden Märkte am 12. November und am 1. Dezember. «Dann tritt die übliche Marktumfahrung in Kraft», so Vogel. Auch was die zweispurige Verkehrsführung in der Vorweihnachtszeit angeht, ist Vogel optimistisch. Er betonte aber auch, dass der Baufortschritt von der Witterung abhängt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1