Einbruchserie
Einbrecher wollten den Helliker Gemeindetresor knacken

Gleich fünf Mal drangen Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch im Fricktal in Gewerbebetriebe ein. In Hellikon suchten die Täter gar die Gemeindekanzlei heim. Den Tresor der Gemeinde brachten sie aber nicht auf.

Merken
Drucken
Teilen

Fünfmal drangen Unbekannte im Bezirk Laufenburg und Rheinfelden in ein fremdes Gebäude ein, um die Räumlichkeiten nach möglichem Deliktsgut zu durchsuchen. Die erste Meldung ging aus Gipf-Oberfrick ein, wo ein Fenster zum Werkhof aufgewuchtet wurde. Die Täter erbeuteten aus dem Innern des Objektes Bargeld.

Weiter gingen Meldungen aus Hellikon ein, wo eine Garagen-Werkstatt sowie die Gemeindekanzlei ungebetenen Besuch erhalten hatten. Einen in der Garage entwendeten Winkelschleifer liessen die Einbrecher innerhalb der Gemeindekanzlei zurück. Der Versuch, dort einen Tresor gewaltsam zu öffnen, misslang jedoch.

Zuletzt bekam die Polizei einen Anruf, wonach in Frick bei einem Verkehrs-Ausbildungszentrum unbekannte ins Objekt gelangten und ebenfalls Bargeld entwendeten. In unmittelbarer Nähe wurde versucht, in eine weitere Firma einzudringen, was den Tätern jedoch nicht gelang. Sie flüchteten in diesem Fall ohne Beute.

Gestohlen wurde neben zwei Winkelschleifgeräten einige hundert Franken Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf einige tausend Franken.

Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen eingeleitet. Personen, welche verdächtige Wahrnehmungen im Bereiche von Industrie- und Gewerbeliegenschaften machen, werden gebeten, rasch die Polizei zu orientieren. (rsn)