Am Sonntag, 19. Februar 2017, um 17.15 Uhr, schlich ein Einbrecher durch die unverschlossene Haustüre in ein Bauernhaus ein. Die Bewohner, welche sich draussen aufhielten, überraschten diesen, als sie zurück ins Haus gingen. Sie alarmierten umgehend die Polizei und versuchten den Täter zurückzuhalten. Dieser konnte jedoch flüchten, worauf die Geschädigten ihm nachgingen.

Mehrere Polizeipatrouillen wurden zur Fahndung aufgeboten. Nur wenige Minuten nach dem Meldungseingang konnte eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau den Tatverdächtigen in einem Quartier unweit des Einbruchsobjektes sichten und sofort zu Fuss die Verfolgung aufnehmen. Nach wenigen Metern konnte der Einbrecher angehalten und festgenommen werden. Dabei handelt es sich um einen 39-jährigen Franzosen, ohne Wohnsitz in der Schweiz. Die ersten polizeilichen Abklärungen ergaben, dass dieser zudem im Fahndungsregister zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Zur Klärung für welche Straftaten der 39-Jährige sich zu verantworten hat, eröffnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Untersuchung.