Mettauertal
Ein Schwalbenturm soll beim Schulhaus in Wil entstehen

Beim Schulhaus im Ortsteil Wil plant der Natur- und Vogelschutzverein Wil und Umgebung einen Schwalbenturm. Der geplante Turm ist nicht der einzige seiner Art in der Region. Beim Schulhaus in Gansingen existiert seit Beginn des Jahres ein Turm.

Marc Fischer
Drucken
Teilen
Ein Schwalbenturm (Symbolbild). nrn

Ein Schwalbenturm (Symbolbild). nrn

Solothurner Zeitung

Der geplante Schwalbenturm ist eine Holzkonstruktion, die auf einer rund fünf Metern hohen Holzstange montiert wird. Er bietet Nistmöglichkeiten für 20 Mehlschwalben und 14 Mauersegler.

Zusätzlich könnten dank Winkeln und Aufhängern im Boden Selbstbaunester für Mehlschwalben ermöglicht werden. Die Kosten für die Errichtung belaufen sich dem Projektbeschrieb zufolge auf knapp 4000 Franken.

Der geplante Schwalbenturm beim Schulhaus in Wil ist nicht der einzige seiner Art in der Region. Beim Schulhaus in Gansingen wurde zu Beginn dieses Jahres ein baugleicher Turm errichtet.

Kaum Nistplätze

Im Projektbeschrieb betont der Natur- und Vogelschutzverein Wil und Umgebung die Wichtigkeit des Projektes.

Glatte Fassaden und neue, Schmutz abweisende Anstriche stellen die Mehlschwalben und Mauersegler, die ihre Nester vorwiegend an Häusern anbringen, nämlich zunehmend vor grosse Probleme. Mit dem geplanten Schwalbenturm könnte der Mangel an Nistplätzen aufgefangen werden.

Der Natur- und Vogelschutzverein sieht in seinem Projekt weitere Vorteile. Der Schwalbenturm käme auf öffentlichem Gelände und in der Nähe der bereits bestehenden Vogelkolonie am Genossenschaftsbau zu stehen.

Durch die Errichtung auf dem Schulareal könnten Schwalben und Mauersegler im Rahmen von Schulprojekten gut beobachtet werden und dennoch würde der Schulbetrieb durch den Schwalbenturm nicht beeinträchtigt.

Keine Einwände

Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass es vonseiten der Schule keine Einwände gibt und die Errichtung des Schwalbenturms unterstützt wird.

Auch die am ehesten betroffenen Anwohner wurden vom Natur- und Vogelschutzverein Wil und Umgebung bereits vor der Projektauflage informiert und haben ihr Einverständnis erklärt.

Das Projekt liegt seit Montag und bis zum 10. April während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Mettauertal öffentlich zur Einsichtnahme auf. Allfällige schriftliche Einwendungen sind während der Auflagefrist mit einer Begründung an den Gemeinderat Mettauertal zu richten.

Aktuelle Nachrichten