Wer nicht aus der Brass Band Szene kommt, dem dürfte der Name Brett Baker wenig sagen. Er ist der Solo-Posaunist der weltbekannten Black Dyke Brass Band aus England und gilt europaweit als einer der besten Blechbläser und -lehrer. Der Brass Band Zuzgen (BBZ) und ihrem Dirigenten Dirk Amrein aus Degerfelden (Deutschland) ist es gelungen, diesen Ausnahme-Musiker für die Jahreskonzerte zu verpflichten. Und das Publikum kam voll auf seine Kosten, denn der Brite zeigte eindrücklich sein Können auf der Posaune.

Im Solo-Stück «Atlantic Zephyrs» und in der «Fantastic Polka» überzeugte Brett Baker mit Geschwindigkeit, Technik, Humor und anspruchsvollen Tonsprüngen. Sehr einfühlsam spielte er dann im Charlie-Chaplin-Klassiker «Smile» und sein Improvisationstalent stellte der Musiker im fetzigen «El Cumbanchero» unter Beweis. Das zahlreich anwesende Publikum fand grossen Gefallen an diesen Stücken und so verwunderte es nicht, dass für sämtliche Solos eine Zugabe gefordert wurde.

Facettenreiches Programm

Neben diesen auch für die Band anspruchsvollen Solo-Stücken boten die Musikanten ein rundum abwechslungsreiches Konzertprogramm, wo es für jeden Geschmack etwas dabei hatte. Vom populären österreichischen Marsch «Unter dem Doppeladler» über den ABBA-Hit «Gimme! Gimme! Gimme!» bis zum melodiösen «You raise me up» wurden sämtliche Register gezogen.

Eine Show-Einlage gab es dann vom Dirigenten Dirk Amrein persönlich, als er im Louis Armstrong-Klassiker «Hello Dolly» seine gesanglichen und solistischen Fähigkeiten sowie sein schauspielerisches Talent präsentierte. Die Halle total zum Kochen brachte die Zugabe «Let me entertain you» vom britischen Entertainer Robbie Williams. (az)