Sehr zufrieden blickte der Museumsverein Laufenburg mit Präsident Hannes Burger auf das Vereinsjahr 2013 zurück. An der Generalversammlung dankte Präsident Hannes Burger den Leihgebern und den Helfern der aktuellen Ausstellung «Die Römer in Laufenburg», die noch bis zum 1. November im Museum Schiff zu sehen ist.

Besonders erwähnt wurde Fabio Tortoli, der die Texte der Ausstellung zur Verfügung stellte, sowie Regine Fellmann und Christian Maise von der Kantonsarchäologie.

Funde auf der Burgruine

Passend zur Ausstellung zeigte Christoph Reding eine Präsentation «Von Ziegeln, Grapen und Pulverschaufel – ausgewählte archäologische Funde aus der Burgruine Laufenburg» auf dem Hellraumprojektor. Ein sehr interessanter Vortrag der auch klar machte, das es neben der Kernburg auch eine Unterburg gab.

Höhepunkt der Versammlung war die Ernennung von Martin Blümcke zum Ehrenmitglied des Museumsvereins Laufenburg. «Er ist so sehr engagiert in vielen verschiedenen Bereichen und hat schon sehr viele Führungen für uns gemacht», so Hannes Burger. Blümcke freute sich und nahm dankend die Ehrung und das Weinpräsent entgegen. «Auf allen Fotos bin ich immer mit Bauch und Wein zu sehen», scherzte er.

Mitgliederschwund bereitet Sorgen

Nachdem Kassier Joe Schnetzler ein gutes Plus in der Vereinskasse verkündete, ging Präsident Burger auf die Sorge des Vereins ein: «Dem Museum geht es gut, aber der Mitgliederschwund bereitet mir immer noch Sorge. Insbesondere auf der badischen Seite ist es schwer, Jugendliche zu finden, die Interesse an unserem Museum haben». Diese Sorge plagt so manchen Verein und so blickte Hannes Burger zuversichtlich in die Zukunft: «Unser Museum hat im Archiv noch sehr schöne Ausstellungsstücke, die wir gerne noch zeigen möchten, und unser Sophie Rüscher-Stübli ist nach dem Wasserschaden wieder zu neuem Glanz gekommen».

Positiv sahen die Stadtoberhäupter Herbert Weiss und sein deutscher Kollege Ulrich Krieger aus Laufenburg Baden den engagierten Verein: «Es ist ein grenzüberschreitendes Museum – und ein Museum ist das Gedächtnis einer Stadt», so Bürgermeister Krieger.

Weiter informierte Vizepräsident Alois Schmelzer über die kommenden Aktivitäten. So werden am 18. Mai, dem internationale Museumstag, sowie im Juli, Führungen angeboten und im September das Römerdorf «Augusta Raurica» besucht.

Ausstellung bis zum 1. November

Die aktuelle Ausstellung über die Römer dauert noch bis zum 1. November, und nach einer kurzen Umbauphase präsentiert das Museum Schiff die Ausstellung «Sammelsurium: Sammeln, Bewahren, Erforschen, Vermitteln – Was macht ein Museum hinter den Kulissen».

Der Museumsverein Laufenburg wurde 1978 gegründet und zählt gegenwärtig 300 Mitglieder. Präsident ist Hannes Burger und der Vizepräsident heisst Alois Schmelzer. Schriftführerin ist Irmtraud Lang und Kassier Joe Schnetzler.

Der Eintritt ins Museum Schiff an der Laufenburger Fluhgasse ist frei. Geöffnet ist es jeweils am Mittwoch (14 bis 16 Uhr) sowie am Samstag und Sonntag (14 bis 17 Uhr). (mdc/sk)