Region
Ein Meister in der Königsdisziplin Aeromusical

Andy Haller, der neue Schweizer Meister der Königsklasse im Indoor Modellflug, kommt aus Möhlin.

Merken
Drucken
Teilen
Andi Haller

Andi Haller

Vor einigen Tagen trafen sich zehn Piloten aus der ganzen Schweiz in Arth-Goldau SZ und massen sich in der Disziplin Indoor Modellflug. Vier der zehn Piloten waren Junioren unter 18 Jahren. Am Morgen wurden die beiden Zweiminuten-Durchgänge geflogen. Die besten sechs Piloten qualifizierten sich für das Finale am Nachmittag. Andi Haller aus Möhlin, Mitglied der Modellfluggruppe Fricktal, ein eingetragener Verein in Möhlin, wurde mit dem Maximum von 2000 Punkten aus drei Durchgängen zum Schweizer Meister erkoren. Andi Haller ist ein junger, ambitionierter Pilot und fliegt in den warmen Monaten Segelflugzeuge und Jets. Er ist im Verein sehr aktiv in der Jugendförderung, einem der Pfeiler des Verbandes, um jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten.

Modellbauer und Pilot

Viele Leute interpretieren Modellflug als ein Hobby weniger Enthusiasten, nicht wissend, dass es ein Sport mit höchster Konzentration und voller Technik ist. Zudem sind viele der Modelle selbst gebaut. Ein Modellbauer muss viel von Mechanik, Elektronik, Materialien wie Holz, glasfaserverstärkten Kunststoffen, Motoren und auch über Farben verstehen. Letztlich soll es auch noch schön aussehen. In den hiesigen Breitengraden hat sich das Hallenfliegen (Indoorfliegen) entwickelt und erfreut sich, vorab bei den jungen Piloten, grosser Beliebtheit. Der Gemeinde Möhlin und den Schulbehörden, dem Management der Sportzone der Liebrüti und der Tennishallen Bustelbach in Stein gebührt deshal ein Dankeschön für die Unterstützung und das grosszügige Zurverfügungstellen der Anlagen.

Königsdisziplin Aeromusical

Die Modelle im Indoor-Bereich sind ultraleicht. Unter den Piloten wird um 2 Gramm gefeilscht, und ein Motor, der 18 statt nur 12 oder 14 Gramm wiegt, ist schon ein Auslaufmodell und nicht mehr für Wettbewerbspiloten zu gebrauchen. Die Indoor-Flugsaison wird traditionell im Frühling mit den Schweizer Meisterschaften abgeschlossen. Dieses Jahr fand diese in der Division F6B Aeromusical in Arth-Goldau SZ statt. Aeromusical gilt als die Königsdisziplin der Indoor-Flieger.

Es werden drei Durchgänge gewertet, zweimal zwei Minuten Flug und einmal ein vierminütiger Flug. Das Fluggerät darf maximal 500 Gramm wiegen und darf kein Helikopter sein. Der Pilot darf die Musik und seine Figuren und Manöver selber wählen. Fünf Juroren bewerten den Flug in Bezug auf Technik, künstlerische Qualität, Vielfalt, Figuren und Flug passend zur gewählten Musik und dem Gesamteindruck. Die Zeit ist begrenzt und während der Vorführung darf das Flugzeug weder den Boden noch Wände berühren. (AZ)