Frick
Ein Konzert mit einem Hauch von Las Vegas und Elvis Presley

Die «Joyful Voices» und «Nuevo Proyecto» entführten das Publikum an ihrem Mittsommer-Konzert in die schillernde US-Stadt.

Annemarie Schläpfer
Drucken
Teilen
Der Konzert-Beginn stand unter dem Motto «Viva Las Vegas»SAG

Der Konzert-Beginn stand unter dem Motto «Viva Las Vegas»SAG

Die Chöre «Joyful Voices» und «Nuevo Proyecto» brachten an ihrem Mittsommer-Konzert kurzzeitig etwas Las Vegas und Elvis Presley nach Frick. Die Sänger strömten aufs Podest – die Damen in glitzernden Roben, die Herren in Rüschenhemden in knalligen Farben und der Dirigent mit einem silbrigen Topfhut auf dem Kopf. So führten sie ein in die glitzernde Scheinwelt der überbordenden amerikanischen Vergnügungsstadt aus den Sechzigerjahren von Elvis Presley und stimmten sein «Viva Las Vegas» aus dem Film an, der ihn und die Stadt berühmt gemacht hatte.

Die Titanic und ein Dampfer

Erneut ist Chorleiter Dieter Wagner und seinen beiden Chören aus Frick und Binningen-Bottmingen ein grossartiger Wurf gelungen. Begleitet wurden sie von der «Cuba Libre»-Band mit Bernd Schäfer am Keyboard.

Es folgten Lieder, wie das melodische «From a distance» und das sentimentale Titanic-Theme «My heart will go on», mitreissend gesungen und temperamentvoll begleitet von der Band und dem Pianisten. Der Song «Rolling on the River» erzählte vom Mississippi-Dampfer, der «Proud Mary», und wurde bei Woodstock 1969 von Bob Dylan vorgetragen. Das Antikriegslied «Sag mir, wo die Blumen sind» hat auch Marlene Dietrich gesungen. Mit dem «Sound of Silence» fand ein erster Chorbeitrag seinen Abschluss und wurde abgelöst vom Auftritt der jungen Artisten des Zirkus «Papperlapapp» aus Bad Säckingen.

Nach einer längeren Pause, in der sich die Gäste mit Speis und Trank von den Ständen versorgen konnten, traten zuerst die fünf Männer alleine mit Frank Sinatras «My way» auf. Elegant gekleidet in Schwarz und mit silbrig schillernden Krawatten – der elegante Teil hatte begonnen und inzwischen war es auch an diesem langen Mittsommertag Nacht geworden.

Zum Schluss ganz elegant

Es folgten die Damen in langen, schwarzen Roben und mit silbrigen Topfhüten. Sie stimmten weitere Lieder von Sinatra und von Whitney Houston an. Das Ganze war sowohl ein akustischer wie auch ein visueller Genuss für das Publikum, das mit Applaus reagierte. Den Abschluss dieses gelungenen Festivals machte der Zirkus Papperlapapp mit atemraubenden Feuerspielen und verblüffenden Lichtjonglagen.

Aktuelle Nachrichten