Möhlin

Ein Kindergarten wie Phoenix aus der Asche

Am Abend des 22. Juli 2013 brennt in Möhlin ein Holzgebäude bis auf die Grundmauern nieder – es war der Kindergarten. Nun, rund eineinhalb Jahre später, wird am 29. November ein Neubau eingeweiht.

Feueralarm am Abend des 22. Juli 2013 in Möhlin. Der Kindergarten Aengerli steht in Vollbrand. Nichts kann gerettet werden – vom Holzelementbau bleiben nur Schutt und Asche übrig (siehe weitere Artikel zum Thema).

Als Brandursache kommt fahrlässiger Umgang mit Raucherwaren oder Zeuseln infrage. Bisher ist es – trotz intensiver Bemühungen – nicht gelungen, den oder die Verursacher des Brandes zu ermitteln, wie die Aargauer Zeitung von der Kantonspolizei in Erfahrung bringen konnte.

Die Eingangspartie des neu errichteten Dreifachkindergartens Aengerli. gk

Die Eingangspartie des neu errichteten Dreifachkindergartens Aengerli. gk

«Der Schock war gross»

«Für alle Betroffenen, insbesondere für die zahlreichen Kindergartenschülerinnen und -schüler, deren Eltern, aber auch für die Lehrpersonen, war der Schock über den Verlust ‹ihres› Kindergartens sehr gross», wie sich Gemeindeammann Fredy Böni ausdrückte.

Innert kürzester Zeit war ein Provisorium im neuen Schulhaus Obermatt eingerichtet und am 18. August in Betrieb genommen worden. Damit der Neubau eines Kindergartens möglichst zeitnah realisiert werden kann, erhielten die Planung und die Geschäftsabwicklung höchste Priorität.

2,3 Millionen Franken für Neubau

Am 28. November bewilligte die Gemeindeversammlung einen Bruttokredit von 2,3 Millionen Franken für den Wiederaufbau des Kindergartens Aengerli. Gestützt auf die Schulraumplanung der Schulpflege ist im Gebiet Obermatt der Bedarf an einer weiteren Kindergartenabteilung nachgewiesen worden, weshalb der Ersatzbau als Dreifach-Kindergarten geplant wurde. Beim zweistöckigen Neubau handelt es sich um einen Massivbau mit einer Holzverkleidung. Dies in Absprache mit der kantonalen Denkmalpflege aus Rücksicht auf die Umgebung, namentlich auf die in der Nähe gelegenen Bauten der alten, denkmalgeschützten unteren Mühle.

Damit das Grundstück für den neuen Kindergarten sinnvoll und optimal genutzt werden kann, hat die Gemeinde mit den Anwohnern eine Bereinigung der Grenzen ausgehandelt. Der Neubau konnte so weiter weg vom Bach und mehr in Richtung Dorf erstellt werden. Nach Auskunft von Architekt Walter Winter von der Winter Architekten AG, Münchwilen, erfolgt der Zugang zum neu erstellten Möhliner Kindergarten Aengerli über Wege vom Bach her aus Westen zum Eingangsbereich. Im Erdgeschoss des zweistöckigen Baus ist eine der drei Abteilungen eingerichtet. Dort befinden sich auch sämtliche Nebenräume wie Technik, Geräteraum sowie ein grosser gedeckter Aussenraum. Die zwei weiteren Kindergartenabteilungen werden im Obergeschoss eingerichtet.

Einweihung am 29. November

«Der Innenausbau ist fertig. Der Parkettboden wird bis Ende dieser Woche verlegt sein. Dann werden die Möbel gebracht und die Baureinigung durchgeführt», erwähnte Architekt Walter Winter. Mit den rund 40 Kindergärtlern kann der Neubau am 29. November eingeweiht werden.

So berichtete Tele M1 am Tag nach dem Grossbrand:

Kindergarten in Möhlin brennt nieder

Kindergarten in Möhlin brennt nieder

Meistgesehen

Artboard 1