Rheinsulz
Durch Kinder abgelenkt: Auto prallt auf Gegenfahrbahn in Motorrad

Weil sie durch ihre eigenen Kinder im Auto abgelenkt wurde, geriet eine Autofahrerin bei Rheinsulz auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer Kollision mit einem Lastwagen und einem Motorrad. Mehrere Personen wurden verletzt.

Drucken
Teilen
Bei der Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Motorrad wurden mehrere Personen verletzt.
3 Bilder
Alle Beteiligten wurden mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht.
Der 60-jährige Fahrer des Lastwagens klagte nach dem Unfall über Herzbeschwerden.

Bei der Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Motorrad wurden mehrere Personen verletzt.

Kapo AG

Die 38-jährige deutsche Fahrerin eines VW Touran befand sich am Dienstagmorgen auf der Rheintalstrasse auf dem Weg von Rheinsulz nach Laufenburg. Während der Fahrt wurde sie von ihren Kinder abgelenkt und geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der VW zunächst mit einem Lastwagen und danach mit einem dahinter entgegenkommenden Motorrad.

Der 58-jährige Motorradfahrer brach sich ein Bein und einen Arm. Eine Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital Baden. Die Automobilistin und ihre Kinder wurden leicht verletzt ins Spital Waldshut-Tiengen/D gebracht. Der 60-jährige Fahrer des Lastwagens klagte über Herzbeschwerden und wurde anschliessend im Spital Laufenburg untersucht.

An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 50 000 Franken.

Die Kantonspolizei musste die Rheintalstrasse für rund zwei Stunden, die Feuerwehr leitete den Verkehr um. (rom)

Aktuelle Nachrichten