Frick
Dorffest ohne Polizeistunde – Gemeinde Frick rechnet mit toleranten Anwohnern

Organisatoren, Vereine und Gemeinde bereiten das grosse Dorffest aus Anlass des 950-Jahr-Jubiläums von Frick vor sowie die Durchführung des 66. Aargauischen Kantonalgesangfestes.

Walter Christen
Merken
Drucken
Teilen
Hier geht es auf der Hauptstrasse geradeaus nicht weiter: Marktumfahrung wird während des Fricker Dorf- und Kantonalgesangfestes von Ende August in Betrieb sein.

Hier geht es auf der Hauptstrasse geradeaus nicht weiter: Marktumfahrung wird während des Fricker Dorf- und Kantonalgesangfestes von Ende August in Betrieb sein.

Die Festivitäten, an denen es gemäss gemeinderätlichem Entscheid keine Polizeistunde geben wird, dauern vom 29. bis zum 31. August und finden im Rayon der Marktumfahrung statt.

Das bedeutet, die Anwohnerinnen und Anwohner des betreffenden Gebiets müssen während dieser Zeit gewisse Einschränkungen in Kauf nehmen.

950 Jahre

So lange ist es her seit der ersten urkundlichen Erwähnung von Frick – damals Fricho – im Jahr 1064. Zahlreiche Funde belegen eine Besiedlung während der späten Bronzezeit, und während der Zeit der Römer war Frick eine bedeutende Siedlung an der Strasse zwischen Vindonissa und Augusta Raurica. Grund genug also für ein grosses Jubiläumsfest, welches vom 29. bis zum 31. August durchgeführt wird. In dessen Rahmen wird das 66. Aargauische Kantonalgesangfest ausgetragen. Das Teilnehmerfeld steht: 81 Chöre mit rund 2000 Sängerinnen und Sängern werden in drei verschiedenen Vortragslokalen auftreten. (chr)

«Keine Auflagen und Schikanen»

«Ein Dorffest in dieser Grösse wird bei uns ja nur alle paar Jahre durchgeführt, sodass wir mit der Toleranz vonseiten der Bevölkerung rechnen. Es gibt ohnehin weder übermässige Auflagen noch Schikanen am betreffenden verlängerten Wochenende», war von Gemeindeschreiber Heinz Schmid auf Anfrage zu erfahren.

Konkret geht es um die Sperrung von Strassen. Das heisst, die Hauptstrasse im Bereich der sogenannten Marktumfahrung, die Geissgasse sowie der Widenplatz sind vom Donnerstag, 28. August, 6 Uhr, bis zum Montag, 1. September, Mitternacht, für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Bereits ab Mittwoch, 27. August, ist der Einbahnbereich der Schulstrasse gesperrt. Alle Liegenschaftszufahrten sind jedoch gewährleistet. Ausserdem hat die Gemeinde die Anwohnerschaft im Festrayon schriftlich informiert.

Ausweichparkplätze für Fahrzeuge

Es wurde bekannt gegeben, dass alle öffentlichen Parkplätze auf dem Widenplatz, entlang der Hauptstrasse, in der Geissgasse und beim ehemaligen Schillighaus an der Schulstrasse zwischen Donnerstag und Montag gesperrt sind und nicht benützt werden dürfen.

Es steht für Anwohnerinnen und Anwohner ab Freitagabend, 29. August, der offizielle Festparkplatz gegenüber dem Möbelhaus Brem bei Vorweisen des gemeinderätlichen Schreibens gratis zur Verfügung.

Weitere Ersatzparkplätze, die allerdings nicht abgesperrt werden können, stehen beim Schwimmbad, beim Gemeindehaus und bei der Spedition der Jakob Müller AG zur Verfügung.

«Die Organisationskomitees der beiden Feste und der Gemeinderat sind dankbar, wenn die Anwohner Toleranz an den Tag legen», sagte Gemeindeschreiber Heinz Schmid.