Stein

Dorf bekommt neue Wohn- und Begegnungszone – und damit ein Zentrum

Die Baukommission freut sich über den Baustart des Rheinfels-Parkes in Stein.

Die Baukommission freut sich über den Baustart des Rheinfels-Parkes in Stein.

Im Rheinfels-Park entstehen in den nächsten Monaten Wohnungen, Parkanlage, Restaurant und Hotelzimmer. Fast 20 Jahre nahmen die Planungen für das umfangreiche Projekt in Anspruch.

Mit dem Baustart des Rheinfels-Parkes in Stein wird aus langen Planungen endlich Realität. «Ich habe nachgeschaut, vor 19 Jahren, im Jahre 1995 war die Zukunft des Rheinfelsareals an einer Klausur des Gemeinderates traktandiert», so Gemeindeammann Hansueli Bühler am späten Mittwochnachmittag.

Aus etwas, das sich an bester Lage im Dorf befindet, soll etwas Aussergewöhnliches entstehen. Wenn auch die Ideen nicht mehr ganz die gleichen sind wie vor fast 20 Jahren, so ist dem Gedanken an das Aussergewöhnliche mit dem, was nun auf dem Rheinfels-Areal mitten in Stein entsteht, Rechnung getragen worden. «19 Jahre voller Zuversicht, Rückschläge, roten Köpfen liegen hinter uns», so der Steiner Gemeindeammann und freute sich, dass mit dem Baustart endlich etwas los geht, in dem ganz viel Herzblut steckt.

Vor Baustart zuerst Abriss

Wobei Baustart noch nicht ganz das richtige Wort ist. Um den geplanten Park mit 17 Wohnungen, Parkanlage, Restaurant mit Hotelzimmern und Tiefgarage bauen zu können, muss erst einmal abgerissen werden. Der Bagger wird in den nächsten Wochen das in die Jahre gekommene Restaurant wie auch das ehemalige Schulhaus Stück für Stück weichen lassen.

«Ende Mai, dann sollte der Abriss fertig sein, die Baugrube ausgehoben, werden wir zur Grundsteinlegung einladen», macht Hansueli Bühler den weiteren Ablauf deutlich. Richard Weilenmann, Präsident der Wohnbaugenossenschaft Rheinfels-Park strahlte mit der elfköpfigen Baukommission am gestrigen Nachmittag um die Wette. Auch er freut sich, dass es nun losgeht.

Die Genossenschaft bringe Jung und Alt zusammen. Mit dem Platz im Zentrum werde ein Ort geschaffen, in welchem Mensch, Tier und Pflanzen sich wohlfühlen. Weilenmann machte deutlich, dass mit dem Rheinfels-Park die Gemeinde endlich wieder ein Zentrum erhalte, ein Ort der Begegnung.

Sechs Teilprojekte

Architekt Norbert Walker zeigte in seinen Worten kurz auf, dass sich der Rheinfels-Park in mehrere Teilprojekte gliedert. Dazu gehören die insgesamt 17 Wohnungen mit Begegnungsraum, das Restaurant mit 70 Plätzen, Bar und Stammtisch, die 10 Hotelzimmer aber auch die grosszügige Parkanlage. «Alles ist miteinander durch die Parkgarage mit 28 Plätzen verbunden», so der Architekt.

Die ebenfalls zum Baustart eingeladenen Nachbarn des Rheinfels-Parks bat Walker während der Bauarbeiten keine Faust im Sack zu machen, sondern sich mit den Anliegen direkt an die Verantwortlichen zu wenden. Gemeindeammann Hansueli Bühler und Architekt Norbert Walker gaben unisono bekannt, dass der Erstbezug der Wohnungen in rund eineinhalb Jahren sein wird. Bis dahin wird in der neuen Begegnungszone von Stein noch einiges an - hoffentlich, so Architekt Walker - unfallfreier Baugeschichte geschrieben werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1