Laufenburg

Dieb haut mit Bild aus Kunstgalerie ab

Dora Freiermuth wurde in ihrer Galerie in der Altstadt bestohlen.

Dora Freiermuth wurde in ihrer Galerie in der Altstadt bestohlen.

Dora Freiermuth ist empört: Ihr wurde am vergangenen Sonntag ein Bild aus ihrer aktuellen Ausstellung «Ginkgo» gestohlen. Der Diebstahl ereignete sich während der Öffnungszeit, als Besucher und die Künstlerin sich in der Galerie befanden.

Freiermuth hat Anzeige bei der Polizei erstattet. «Es ist befremdend», äussert sie sich gegenüber der Aargauer Zeitung.

Zum Tathergang: Dora Freiermuth war am Sonntag gegen 16 Uhr mit Besuchern in ein Gespräch verwickelt, als ein ihr unbekannter Mann in Rocker-Kluft den Ausstellungsraum betrat. Sein Verhalten sei insofern auffällig gewesen, als er den Objekten recht nahe gekommen sei. Sie habe ihn später ansprechen wollen, einfach nur um zu erfahren, was ihn zum Ausstellungsbesuch bewogen habe. «Das mache ich immer so, wenn ich Leute nicht kenne», so Freiermuth.

Doch zu dem Gespräch kam es nicht. Der Unbekannte verliess die Galerie wieder. Etwas später entdeckte Freiermuth eine Veränderung in einem kleinen Raum. Eine dort platzierte kleinformatige Zeichnung mit einer optischen Täuschung fehlte. Dafür befand sich an derselben Stelle ein anderes, gleichformatiges Bild, das Freiermuth in einem Regal gelagert hatte. Der Dieb hatte es von dem Regal entfernt und mit dem Bild im Ausstellungsraum ausgetauscht. Als die Künstlerin den Diebstahl bemerkte, rannte sie auf die Strasse und an den Zoll, «aber der Mann war weg».

Freiermuth ist auch deshalb verärgert, weil das Bild bereits einen roten Punkt hatte, also verkauft war. Der Wert des Kunstwerks beträgt 350 Franken. Bisher habe sie immer unbekümmert in ihrer Galerie in der Laufenburger Altstadt gearbeitet und Besucher empfangen, sagt sie. Jetzt überlegt sie, ob die Ausstellungen in Zukunft zu zweit beaufsichtigt werden müssen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1