Laufenburg
Die Zeit drängt – die Baubewilligung läuft bald aus

Die Balteschwiler AG muss mit den Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum bis im Februar beginnen, ansonsten läuft die Baubewilligung aus. Bei der Bauherrschaft versichert man: «Wir nehmen die Arbeiten rechtzeitig in Angriff.»

Marc Fischer
Drucken
Teilen
Auf diesem Grundstück baut die Balteschwiler AG ihr Logistikzentrum. mf

Auf diesem Grundstück baut die Balteschwiler AG ihr Logistikzentrum. mf

Ursprünglich wollte die Balteschwiler AG ihr neues Logistikzentrum in Laufenburg Ende 2013 in Betrieb nehmen. Dann hiess es, der Baubeginn erfolge im Herbst 2013. Mittlerweile ist wieder Herbst – 2014 allerdings. Und von Bauarbeiten noch keine Spur. Noch immer liegt die Baufläche brach. Die ehemaligen Kera-Gebäude wurden längst dem Erdboden gleichgemacht. Vereinzelt wird die Fläche als Parkplatz genützt. Ansonsten ist sie von Abschrankungen umzäunt, einzelne Bauabsperrungen sind sichtbar.

Realisation im kommenden Jahr

Gibt es also Probleme? Stimmen gar die Gerüchte, dass das Logistikzentrum gar nicht gebaut werden soll? Beides dementiert Lorenz Obrist, Mediensprecher der Balteschwiler AG. «Es ist die feste Absicht der Eigentümerfamilie sowie der Beschluss des Verwaltungsrats, ein Lager- und Logistikzentrum auf dem Kera-Areal im Jahr 2015 zu realisieren.»

Obrist betont auch, dass die Balteschwiler AG in den vergangenen Monaten keineswegs untätig geblieben sei. «Im Bereich des Logistikzentrums wurden natürlich diverse Detailplanungen zu Ende geführt», so Obrist. Es handelt sich dabei um Feinjustierungen am bewilligten Projekt. Dieses sieht auf einer Fläche von rund 12500 Quadratmetern eine beheizte und eine unbeheizte Lagerhalle vor. Die beiden Lagerhallen werden mit einer überdachten Verladepassage verbunden. Insgesamt rechnet die Balteschwiler AG mit Investitionen von rund zehn Millionen Franken.

Schlussverhandlungen im Gang

Noch ist der Baustart nicht definiert. Klar ist jedoch, dass die Balteschwiler AG unter einem gewissen Zeitdruck agiert. Die Baubewilligung wurde Anfang 2013 erteilt. Heisst, sie läuft im kommenden Februar aus. Bei der Bauherrin ist man sich der Situation bewusst. «Wir nehmen die Bauarbeiten rechtzeitig vor Ablauf der Baubewilligung in Angriff», so Lorenz
Obrist.

«Aktuell ist die übergeordnete Holding, die Cura Beteiligungen AG, zusammen mit der Bauherrenvertretung in den Schlussverhandlungen mit den potenziellen Anbietern», erklärt Obrist den aktuellen Stand der Planungen. Details wollte er nicht nennen, um die Verhandlungen nicht zu gefährden. Als Gründe für die Verzögerungen gegenüber dem ursprünglichen Zeitplan nennt Obrist andere Prioritäten im Geschäftsbetrieb wie das Holz-Bearbeitungs-Zentrum und die Einführung neuer Sortimentsbereiche. Auf die Abläufe habe die «fehlende» Lagerkapazität keine gravierenden Auswirkungen, so Obrist: «Die Optimierung innerbetrieblicher Prozessabläufe ist sowieso ein immer wiederkehrendes Thema.»

Aktuelle Nachrichten