Mit einem Glas Schaumwein oder Riesling-Silvaner Zeiningen AOC begrüssten Andrea und Gerhard ihre Gäste, die zur Eröffnungsfeier eingeladen worden sind. Beide freuten sich sichtlich, dass so viele Freunde, Bekannte, Kollegen aus der Weinbranche, Kundinnen und Kunden, Interesse für den Kellerei-Neubau in Zeiningen, zeigten.

Einleitend erzählte Gerhard Wunderlin über eine lange Planungsphase, die vor fünf Jahren begann. Gerhard richtete im Elternhaus an der Oberdorfstrasse eine kleine Kelterei ein. Ständig nahm die bearbeitete Rebfläche zu und immer mehr Hobby-Winzer liessen ihre Trauben bei Wunderlins keltern, sodass die Platzverhältnisse eng wurden. Zudem musste im Haus auf zwei Ebenen und im Herbst in einem Zelt vor dem Haus gearbeitet werden.

Idealer Standort im Industriegebiet

Mehrere Varianten wurden geprüft und teilweise sogar Vorprojekte ausgearbeitet. Schliesslich konnten Andrea, Önologin FH, und Gerhard Wunderlin, Winzermeister. im Industriegebiet eine 12 Aren grosse Parzelle kaufen. Sie liessen eine grosszügige Halle von 600 Quadratmetern Fläche planen und bauen. 300 Quadratmeter werden als Mehrzweckraum für die Traubenverarbeitung im Herbst, fürs Abfüllen des Weines, die Etikettierung der Flaschen und das Handling benützt.

Der heizbare Tankkeller ist 200 Quadratmeter gross und bietet Raum für rund 80000 Liter Wein. Die Menge von verschieden grossen Stahltanks, Holzfässern und Barriques ist beeindruckend. Jede Sorte und jeder Wein eines Hobbywinzers bekommt einen der Menge angepassten Behälter. Der Raum für abgefüllte Flaschen umfasst 100 Quadratmeter. Dazu kommen Nebenräume wie Küche, Labor, Aufenthalt und Toiletten.

Die Halle ist 7 Meter hoch und erlaubt für einen Teil des Raumes den Einbau einer zweiten Ebene, die als Lager für Kartons, Paletten und Hilfsmittel dient. Ein Kettenzug ermöglicht ein bequemes Beschicken der Traubenpresse, vereinfacht Abläufe und ersetzt die Maischepumpe, was sich positiv auf die Weinqualität auswirken wird.

Standort Verkauf bleibt

In den letzten Wochen wurde das ganze Kellerinventar reibungslos vom Keller an der Oberdorfstrasse in den Neubau gezügelt. Der Umzug verlief reibungslos. Im Wohngebäude verbleiben Verkaufs- und Degustationsraum für rund 40 Personen.

Wappen als Wandschmuck

Kunstmaler Kurt Böni und Sohn Timon enthüllten gemeinsam ein grosses Wappenbild der Familie Wunderlin, das den Weinkeller schmückt. Die Besucher spendeten spontanen Applaus. Frau Gemeindeamman Sabina Nussbaum gratulierte im Namen des Gemeinderates und Michael Wetzel, Vizepräsident des Branchenverbandes Aargauer Wein, im Namen des Verbandes zum gelungen Werk.

Das Eröffnungsfest kann am Samstag, 27. August, von 15 bis 24 Uhr, ab 19.30 Uhr mit Livejazz und am Sonntag, 28. August von 11 bis 18 Uhr besucht werden.