Barfusspfad
Die Tore der neuen Attraktion im Fricktal sind für Besucher geöffnet

Der Barfusspfad auf dem Schulareal beim Dorf- und Spielplatz in Schupfart ist eingeweiht. Eine grosse Schar Mädchen und Knaben - vom Kindergärtler bis zum 5.-Klässler - absolvierte im Rahmen der Einweihung eine oder mehrere Runden auf dem Pfad.

Drucken
Der Barfusspfad ist offen
7 Bilder
Kurze Pause auf dem Barfusspfad Foto Walter Christen
So verlief die Einweihung des Barfusspfades
Das kitzelt ganz schön an den Füssen Foto Walter Christen
Einweihung des Barfusspfades in Schupfart Foto Walter Christen
Enkel und Grossmutter Familie Amsler auf dem Barfusspfad Foto Walter Christen
Die Lehrerin macht es vor Foto Walter Christen

Der Barfusspfad ist offen

Gebaut hat diese neuste Schupfarter Attraktion Kurt Amsler, Präsident des Naturschutzvereins Schupfart. Die Kinder brachten noch schöne Tannen- und Föhrenzapfen mit und füllten damit die beiden letzten Abteile, des aus 14 verschiedenen Schichten bestehenden Pfades: Schafwolle, Steine in verschiedener Grösse und Struktur, Baumrinde, Moos, Kies, Holzschnitzel und Baumstämme befinden sich auf dem Pfad.

„Am besten sind unter den Füssen die Föhrenzapfen zu spüren - wer nicht abgehärtet ist, muss ganz schön auf die Zähne beissen, wenn er durch dieses Abteil schreitet", hielt Maya Fehlmann fest. Sie ist Vizeammann im Gemeinderat Schupfart und von diesem Barfusspfad restlos begeistert: „Das hat bei uns jetzt wirklich noch gefehlt - eine wunderbare und sehr sinnvolle Einrichtung, die hier geschaffen wurde", betonte sie. (chr)

Aktuelle Nachrichten