Stein
«Die Qualität des Jahres 2013 gewogen»

In seinem Rück- und Ausblick am Neujahrsapéro in Stein zog Gemeindeammann Hansueli Bühler eine gute Bilanz über das Jahr 2013. Für dieses Jahr stellte er einige wichtige Entscheidungen für die Gemeinde in Aussicht.

Merken
Drucken
Teilen
Die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler 2013 in Stein, hinten: Yvonne Bucher, Sandra Leimgruber, Patrick Ankli, Flavio Concas und Pascal Häfeli, vorne die Mitglieder des Kegelclubs Fidelio. – Foto: chr

Die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler 2013 in Stein, hinten: Yvonne Bucher, Sandra Leimgruber, Patrick Ankli, Flavio Concas und Pascal Häfeli, vorne die Mitglieder des Kegelclubs Fidelio. – Foto: chr

Es sei für den Gemeinderat, die Verwaltung und das Werkhofpersonal «ein arbeitsintensives und interessantes Jahr» gewesen, sagte der Steiner Gemeindeammann Hansueli Bühler vor rund 150 an den Neujahrsapéro in das Saalbau-Foyer gekommenen Einwohnerinnen und Einwohnern: «Irgendwo habe ich einmal gelesen, man soll die Jahre wägen, nicht nur zählen. Beim Versuch das Jahr 2013 nicht nur als ein weiteres abzuhaken, sondern es auch auf seine Qualität hin zu wägen, stelle ich fest, dass es aus Sicht des Gemeinderats ein gutes Jahr war.»

Der Gemeindeammann hielt in seinem Rück- und Ausblick fest: «Für den Gemeinderat Stein standen drei Projekte im Vordergrund, nämlich der Rheinfels-Park, das Kulturhaus am alten Zoll und das Projekt Zukunft der Gemeinden im mittleren Fricktal».

Im März Baubeginn des Rheinfels-Parks

Hansueli Bühler erwähnte, dass die Baubewilligung für den Rheinfels-Park im Sommer 2013 erteilt werden konnte: 17 altersgerechte Wohnungen entstehen dort, ein Restaurant mit 10 Hotelzimmern und eine öffentliche Parkanlage. Als Termin für den Baubeginn nannte der Ammann den 3. März 2014. Mit der Fertigstellung wird bis im Herbst 2015 gerechnet.

Viele Leute am Neujahrsapéro in Stein
8 Bilder
Prosit Neujahr am Neujahrsapéro in Stein
Neujahrsapéro im Saalbau Stein
Melinda Maul dirigiert die Jugendmusik Möhlin bei ihrem Auftritt am Neujahrsapéro in Stein
Aufmerksame Zuhörerschaft am Steiner Neujahrsapéro
Gemeindeammann Hansueli Bühler (Mitte) am Neujahrsapéro in Stein
Die Einwohnerschaft am Neujahrsapéro in Stein
Geehrte Sportlerinnen und Sportler am Neujahrsempfang in Stein

Viele Leute am Neujahrsapéro in Stein

Walter Christen

Kulturhaus am alten Zoll: «Verschnaufpause»

«Beim Kulturhaus am alten Zoll legen wir eine Verschnaufpause ein. Das Projekt steht zwar und wir sind auch mit der kantonalen Denkmalpflege, die uns wegen der unmittelbaren Nähe zur denkmalgeschützten Holzbrücke dreinredete, klar gekommen. Aber zuerst soll ein Gestaltungsplan für das ganze Gebiet am Brückenkopf erstellt werden», so Gemeindeammann Bühler.

Beim Projekt mittleres Fricktal werde abgeklärt, ob Mumpf, Obermumpf, Schupfart und Stein in Zukunft verstärkt zusammenarbeiten oder sich sogar zusammenschliessen sollen. Es wird nach Angaben von Hansueli Bühler ein Gesamtbericht verfasst, der im ersten Quartal dieses Jahres den betreffenden Gemeinderäten unterbreitet wird.

Der Gemeinderat beschäftigte sich im Weiteren auch mit dem Pumpwerk der Wasserversorgung, wo die kantonale Konzession für die Grundwasserförderung abgelaufen ist und bei dieser Gelegenheit die Schutzzonen neu definiert werden müssen. Auch eine notwendige Statutenänderung beim Abwasserverband Stein-Münchwilen-Eiken-Sisseln nahm den Gemeinderat und die Verwaltung stark in Anspruch. Die Sanierung der Regionalen Leichtathletik-Rundbahn und des grossen Fussballplatzes konnte 2013 plangemäss durchgeführt werden. Ausserdem wurden die Unterfeld-, Kellerholz- und die Obere Rütistrasse mit neuem Deckbelag versehen.

«Neben diesen verschiedenen grösseren und kleineren Projekten hielten uns die oft sehr aufwändige Arbeit im Sozialwesen und die rege Bautätigkeit auf Trab. Dazu gehört auch die Mitwirkung bei Gestaltungs- und Richtplänen, mit denen wir die Entwicklung unseres Dorfes steuern wollen», so der Ammann.

Die Erarbeitung eines Parkierungsregimes für die Gemeinde Stein ist fällig: «Es gibt immer mehr Autos, die den öffentlichen Raum als Parkplatz beanspruchen. Und zwar aus den verschiedensten Gründen. Es sind Anwohner, die ihren Wagen auf der Strasse abstellen, weil ihr Haus über zu wenig Parkplätze verfügt oder weil sie ganz einfach die Kosten für die Parkplatzmiete sparen wollen. Es sind aber auch Auswärtige, die in Stein auf die Bahn umsteigen oder nach Bad Säckingen zum Einkaufen gehen. Und jetzt kommen neu noch die Novartis-Mitarbeiter dazu, die von ihrer Firma keinen Parkplatz mehr bekommen und ihr Auto bei uns im Dorf abstellen wollen. Wir haben den Eindruck, dass nun Handlungsbedarf besteht und haben eine Arbeitsgruppe gebildet, die – zusammen mit einem Fachbüro – einen Vorschlag für ein Parkplatzregime für das ganze Dorf erarbeitet. Von andern Gemeinden wissen wir, dass es ein sehr emotionales Thema ist und für rote Köpfe sorgen wird. Wir haben darum auch einen öffentlichen Mitwirkungsprozess vorgesehen. Wir hoffen, so eine mehrheitsfähige Lösung zu finden», betonte Hansueli Bühler.

Kommt das neue Pflegeheim nach Stein?

Es haben Gespräche stattgefunden zwischen dem Vorstand des Vereins für Altersbetreuung im Oberen Fricktal (VAOF) und dem Gemeinderat. Die Gemeinde Stein ist auch Mitglied dieses Vereins, der bereits die Alters- und Pflegeheime in Frick und Laufenburg führt. Im Rahmen eines gesamtfricktalischen Konzepts hat er den Auftrag, in seinem Vereinsgebiet im Zeitraum 2018 und folgenden ein drittes Pflegeheim zu erstellen. Dazu der Steiner Gemeindeammann: «Wir haben unser grundsätzliches Interesse bekundet. Wir sind am Abklären, wo es geeignete Standorte gibt. Ob wir einen solchen wirklich finden und ob dieses Pflegeheim dann auch tatsächlich nach Stein zu stehen kommt, ist noch eine offene Frage.»

Sportlerinnen und Sportler geehrt

Gemeindeammann Bühler ehrte anschliessend die folgenden erfolgreichen Steiner Sportlerinnen und Sportler: Patrick Ankli, Flavio Concas und Pascal Häfeli im Steinstossen Knaben, 8 Kilo (Aargauer Meister im Teamwettkampf am 25. Mai 2013 in Oberflachs), Patrick Ankli zusätzlich im 3. Rang im Speerwerfen in der Kategorie U16 M an den Schweizer Meisterschaften; Pascal Häfeli im Steinstossen in der Kategorie Knaben, 8 Kilo (Aargauer Meister im Einzelwettkampf am 25. Mai 2013 in Oberflachs); Sandra Leimgruber im Steinstossen in der Kategorie Damen, 6 Kilo (Schweizer Meisterin im Teamwettkampf am 7. September 2013 in Walenstadt mit dem Team Fricktal, zusammen mit Corina Obrist und Katja Zurfluh vom TV Zuzgen); Sandra Leimgruber im Steinstossen bei den Juniorinnen, 6 Kilo (2. Rang) und in der Kategorie Damen (3. Rang) sowie in der Kategorie Damen, 12,5 Kilo (3. Rang); Yvonne Bucher in der Leichtathletik, 200-Meter-Lauf, Kategorie W50 (Schweizer Meisterin bei den Masters am 14. September 2013 in Bellinzona); Kegelclub Fidelio, Stein, im Kegeln der Kategorie B (Aargauer Meister, Vize-Schweizer Meister sowie Sieger im Schweizer-Cup und somit war 2013 die erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte der Kegler).

Die Jugendmusik Möhlin brillierte am Neujahrsapéro in Stein mit ihrem souveränen Auftritt unter der Leitung von Melinda Maul. (chr)