Fricktal
Die Qual der Wahl: Welches ist der schönste Christbaum in der Stube?

Viele Fricktaler Gemeinden bieten vor den Festtagen ein Weihnachtsbaumverkauf im Dorf an. Einige stellen sogar jedem Haushalt gratis eine Weihnachtstanne zur Verfügung. Der Christbaum ist für viele Menschen ein wichtiger Teil von Weihnachten.

Susanne Hörth
Drucken
Teilen
Schon bald werden viele der nadeligen Gesellen weihnachtlich geschmückt in den Stuben stehen. mf

Schon bald werden viele der nadeligen Gesellen weihnachtlich geschmückt in den Stuben stehen. mf

Vor den Einkaufsgeschäften stehen sie bereits seit Tagen parat. Grosse und kleine, breite und schmale Tannen warten geduldig auf ihre künftigen Besitzer. Und diese haben es nicht leicht, in der gebotenen Auswahl auch wirklich den passenden Baum für das Weihnachtsfest herauszusuchen. Dicht soll das Nadelkleid sein, aber nicht zu dicht, sonst lässt sich der Baum ja nicht wirklich gut schmücken. Gleichmässiger Wuchs ist ebenfalls ein Auswahlkriterium. Grün ist auch nicht einfach grün. Da gilt es zwischen den Roten, den Blauen, den Silbernen zu entscheiden. Doch nicht jeder, der an Weihnachten ein geschmückten, echten Baum in seiner Stube stehen hat, holt sich den nadligen Gesellen bei einem Grossverteiler.

Im Fricktal ist es üblich, dass viele Gemeinde im Dorf selbst einen Weihnachtsbaumverkauf organisieren. Daneben gibt es auch Kommunen, die jeder Haushaltung gratis einen Baum zur Verfügung stellen. So beispielsweise in Laufenburg. Seit dem Zusammenschluss gehört auch Sulz zu Laufenburg. Früher wurden die gratis Bäume direkt vor die Haustüre geliefert. Diesen Hauslieferservice gibt es zwar heute nicht mehr, erklärt Gemeindeschreiber Walter Marbot. Die Ortsbürgergemeinde schenkt aber nach wie vor allen Haushaltungen eine Rottanne. Diese müssen bis heute Donnerstag bestellt werden und können dann am 18. Dezember in Laufenburg beim Werkhof und am 19. Dezember in Sulz auf dem Turnhallenplatz (jeweils von 17.30 bis 19 Uhr) abgeholt werden.

Gratis-Bäume – einen pro Haushalt – gibt es auch in Schupfart. Erstmals mussten in diesem Jahr die Bäume nicht vorbestellt und somit von der Gemeindekanzlei auch keine Bezugsgutscheine mehr abgegeben werden. Die vom Forstbetrieb Zeinigerberg-Looberg bereit gestellten Bäume können am Samstag, 22. Dezember von 11 bis 11.30 Uhr auf dem Turnhallenplatz ausgesucht werden. Eine Tanne als Geschenk an jeden Haushalt machen ebenfalls die Gemeinden Wittnau (22. Dezember, 10 bis 11 Uhr, Mehrzweckgebäude), Zeihen (22. Dezember, 11 bis 11.30 Uhr, hinter dem Gemeindehaus) und Wallbach (22. Dezember, 13 bis 14 Uhr beim Werkhof).

In Sisseln wird der Erlös des am Tannenverkauf angebotenen Glühwein und Snacks einer wohltätigen Institution gespendet. Der Christbaumverkauf findet am 22. Dezember, von 13 bis 14 Uhr auf dem Schulhausplatz.

In Kaisten gilt die Qual der Wahl. Gleich an mehreren Orten in der Gemeinde werden Tannen angeboten. So können auch Auswärtige am 21. Dezember von 14 bis 16 Uhr bei der Staatswaldhütte Hardwald Nordmanntannen aussuchen, welche dann vom Forstpersonal geschnitten werden. Gleiches gilt am 22. Dezember. An diesem Tag findet die Aktion von 11 bis 13.30 Uhr beim Pflanzgarten «Ba-Ischlag» statt. Bei Suppe und Wurst besteht zudem anschliessend noch die Gelegenheit zum gemütlichen Zusammensitzen.

Die Tanne im Wald aussuchen und dann selber schneiden, dieses Angebot offerieren unter anderem Oberhof und Wölflinswil (15. Dezember, 10 bis 11.30 Uhr und 22. Dezember, 10 bis 14 Uhr in der Kreuzmatt) sowie Olsberg (22. Dezember, 10 Uhr, Treffpunkt Holzschopf Kalfoni) .

Weihnachtsbaumverkäufe

Neben den bereits erwähnten Gemeinden, werden Weihnachtsbaum-Verkäufe in folgenden Gemeinden angeboten:* Eiken: 22. Dezember, 9 bis 10 Uhr bei der alten Trotte. Frick/Gipf-Oberfrick: 22. Dezember, 10 bis 11 Uhr auf dem Gemeindeplatz in Gipf-Oberfrick. Gansingen: 15. Dezember, 9 bis 9.30 Uhr; 18. Dezember, 17.30 bis 18 Uhr, Werkhof. Kaisten: 22. Dezember, 9 bis 9.30 Uhr beim Trottenplatz. Magden: 15. Dezember, von 9 bis 10 Uhr beim Forstwerkhof. Möhlin: 21. Dezember, von 16 bis 18 Uhr; 22. Dezember, 9 bis 11 Uhr beim Forstwerkhof. Oberhof: 22. Dezember, 8.30 bis 9 Uhr vor der Kapelle. Olsberg: 18 Dezember, 17 bis 18 Uhr in der Remise. Oeschgen: 22. Dezember, 8.30 bis 12 Uhr beim Grundwasserpumpwerk. Rheinfelden: 15. Dezember, 8.30 bis 13 Uhr; 19. Dezember, 13 bis 14.30 Uhr beim Schnitzelschopf an der Landstrasse. Ueken: 22. Dezember, 13.30 bis 14.30 Uhr beim Vorplatz des Werkhofs. Wegenstetten: 22. Dezember, 10 bis 11 Uhr beim Volg. Wölflinswil: 21. Dezember, 16 bis 17 Uhr beim alten Gemeindehaus.

*erwähnt sind alle Verkäufe, von welchen die Redaktion Kenntnis hatte.

Aktuelle Nachrichten