Am Neuzuzügertag in Herznach haben insgesamt 30 der total 140 eingeladenen Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger, die innerhalb der letzten beiden Jahre nach Herznach gezogen sind, teilgenommen.

Auf einem durch den Gemeinderat begleiteten Rundgang konnte das Dorf auf eine Art entdeckt werden, welche den meisten Leuten bisher noch unbekannt war.

Steinstossen und Feuerwehr

Nach einer Einführung beim Steinstossen ging es via Turnhalle und Gemeindehaus in die Verenakapelle. Der Ueker Historiker Linus Hüsser nahm sich Zeit, etwas zur Geschichte der Kapelle zu erzählen. Auch die Feuerwehr konnte ihre Fahrzeuge und Arbeit vorstellen. Beim Bergwerk gab es eine kleine Verpflegung mit Einblick in die Herznacher Vergangenheit unter Tage.

Auf dem Rundgang durfte natürlich die St.-Nikolaus-Kirche nicht fehlen, die von nationaler Bedeutung ist. Beim Schulhaus gab es zum Schluss Wurst und Brot und man liess den Anlass bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen. (AZ)