Rheinfelden
Die Neujahrsblätter 2013 beschreiben Perlen der Stadt Rheinfelden

Auch der 69. Jahrgang der Rheinfelder Neujahrsblätter zeichnet sich durch Aktualität und enormen historischen Tiefgang aus. Die Bandbreite der Themen ist beeindruckend. Mittwochabend war Vernissage im Kulturkeller Schützen.

Peter Rombach
Merken
Drucken
Teilen
Die Neujahrsblattkommission präsentiert dem Publikum im Kulturkeller Schützen den 69. Jahrgang. ach

Die Neujahrsblattkommission präsentiert dem Publikum im Kulturkeller Schützen den 69. Jahrgang. ach

Die Neujahrsblattkommission hatte einmal mehr solide Arbeit geleistet. Präsidentin Ute W. Gottschall verhehlte keinesfalls ihre Freude über die Leistungen des Teams: «Auf dieses Buch dürfen wir stolz sein.» Es trägt den Titel «Perlen am Rhein» und wird mit den Beiträgen der 24 Autorinnen und Autoren seinem Ruf gerecht, auch ein kulturhistorisches Gedächnis zu sein. Alle Beiträge dokumentieren, dass intensive Recherchen notwendig waren.

Schon im Vorwort von Eberhard Niethammer,einst Oberbürgermeister im badischen Rheinfelden, wird deutlich, dass es nicht nur eine grenzüberschreitende, intensive Zusammenarbeit gibt, sondern die alte Zähringerstadt eine Fülle an historischen und baulichen Attraktionen vorzuweisen hat. Den Rheinuferrundweg mit dem neuen Ausstellungspavillon und zahlreichen Info-Tafeln verglich er mit einer Perlenkette.

Dass die 100 Jahre alte Rheinbrücke als verbindendes Element zwischen beiden Rheinfelden eine wechselvolle Geschichte erlebte, wird in den Neujahrsblättern ausführlich dargestellt. Ebenso das neue Fischaufstiegs- und Laichgewasser, nach Vollendung des neuen Flusskraftwerks mit Millionenaufwand angelegt, das längst ein international bedeutendes Biotop ist. An die architektonische und emotionale Bedeutung von Hochhäusern wird in dem Buch herangeführt.

Weitere Themen sind die Zinnsammlung im Fricktaler Museum, der Umbau des alten Hotel des Salines in ein Haus mit spezialisierten Ärzten und hochmoderner Medizintechnik, das Restaurieren eines einzigartigen Priestergewandes, 40 Jahre Fasnachtsgesellschaft, Entstehung des Quartiers Kloos. Abgerundet wird das Werk durch eine Fotoserie mit ungewöhnlichen Perspektiven entlang des Rheinufers.

Verkaufsstellen für die Neujahrsblätter sind die örtlichen Buchhandlungen, Altstadtpapeterie Jäger, Herzog Medien AG, Städtli-Kiosk und Tourismus Rheinfelden.