Alle drei Jahre findet in einer der zwölf Zähringerstädte ein überregionales Narrentreffen statt, um gemeinsam die Fasnacht zu begehen und über die Landes- und Kantonsgrenzen hinweg neue Kontakte zu knüpfen. 2011 will Rheinfelden und damit die FGR der Gastgeber für die unzähligen Zähringer-Narren aus nah und fern sein.

Eingeladen sind am 26. und 27.Februar 2011 politische Delegationen und Fasnachts-Gruppierungen aller Zähringerstädte. Ebenso nehmen zahlreiche aktive Cliquen, Musiken, Hästräger aus der Region die Chance wahr, an diesem riesigen Spektakel teilnehmen zu können.

Das Rheinfelder OK, bestehend aus aktiven Rheinfelder Fasnächtlern, ist bereits seit über zwei Jahren mit der Planung und der Organisa-
tion beschäftigt, um ja nichts dem Zufall zu überlassen und die Zähringerstadt würdig zu repräsentieren. Die Arbeiten gehen nun in die wichtigste Phase. Grösste Herausforderung war es, für so viele Gäste günstige Übernachtungsmöglichkeiten zu sichern, ein attraktives Programm sowie eine tolle Festmeile zu gestalten.

«Wir dürfen nach aktuellem Anmeldungsstand mit über 3000 aktiven Narren rechnen, davon alleine 40 Guggemusiken aus der gesamten Schweiz und aus Deutschland», teilte das OK mit. «Wir konnten auf viel Unterstützung bei der Organisation bauen, wir sind im Zeitplan.»

Festmeile im Städli

Geplant ist eine passend zum historischen Städtli gestaltete Festmeile mit vier Bühnen und einem Rahmenprogramm. Guggemusik wird im Zentrum stehen, aber auch ein Open-Air-Konzert der Gruppe Polly Duster auf den Zähringerplatz. Ein Narrenbähnli der Latschari-Clique aus der badischen Schwesterstadt verbindet die einzelnen Stationen der Festmeile miteinander. «Zahlreiche speziell gestaltete Verpflegungsstände laden ausserdem zum Verweilen und feiern ein. Premiere soll ein ökumenischer Narren-Festgottesdienst in der Stadtkirche St. Martin am Sonntag haben, ein Novum für Rheinfelden. Ein grenzüberschreitender Fasnachtsumzug rundet schliesslich ein ereignisreiches, farbenfrohes Narrentreffen-Wochendende ab. Das OK ist fest überzeugt: «Es lohnt sich für alle nicht Aktiven, dabei zu sein und den Trubel zu geniessen.»

Weitere Infos www.zaehringer-narrentreffen.org