Stein

Die Motel-Betreiber im «Rheinfels-Park» haben einen schweren Einstand hinter sich

Der Rheinfels Park in Stein wird seit Anfang März als Motel mit Frühstücksbuffet betrieben.

Der Rheinfels Park in Stein wird seit Anfang März als Motel mit Frühstücksbuffet betrieben.

Nach der Eröffnung des gemeindeeigenen Restaurants im Steiner «Rheinfels-Park» Anfang 2016 scheiterten beide Pächter. Zuletzt stieg Ende Februar das Wirtspaar Serge Güntert und Corinne Siegfried wegen Gästemangels aus dem Pachtvertrag aus. Während die Küche im Restaurant seither kalt bleibt, sicherte die Gemeinde den nahtlosen Weiterbetrieb der dazugehörenden Hotellerie. So führt seit ersten März die liechtensteinische «B_Smart Selection» die zehn Zimmer mit einem Self-Check-in-Konzept.

Gemäss Gemeindeschreiber Sascha Roth würde man sich freuen, wenn ein Wirt das Restaurant weiterführen und zu einem Treffpunkt im Dorf machen würde. «Dies halte ich aber aufgrund der Coronapandemie, welche die Gastronomie-Branche hart trifft, kurzfristig für unwahrscheinlich.» Falls ein Wirt Interesse bekunde, würde das Konzept zusammen mit dem Hotellerieunternehmen geprüft. Bisher habe es zwei Anfragen für das Restaurant gegeben, aus denen sich jedoch nichts weiter ergeben habe.

Selbst bietet das Unternehmen im Restaurant lediglich ein Frühstücksbuffet an. Auf den Betrieb des Restaurants über Mittag und am Abend verzichte man bewusst, sagt Tamara Weishaupt, bei der ­­«B_Smart ­Selection» für Medienanfragen verantwortlich. «Während unsere Gäste für die Verpflegung am Morgen ungern das Haus verlassen, nutzen sie über den Mittag und am Abend die nahe liegende Gastronomie», sagt Weishaupt. Auszuschliessend sei es jedoch nicht, dass das Unternehmen dereinst in der Zeit nach Corona ein Speiseangebot im Restaurant anbiete, «sofern das Bedürfnis bei den Gästen da ist».

Bereits in der ersten Woche des Motel-Betriebs habe man eine gute Zimmerbelegung gehabt – und dies, obwohl man erst einen Tag vor der Eröffnung am 1. März Zutritt zum Gebäude bekam. So musste das Unternehmen denn auch in der ersten Woche Anpassungen vornehmen und etwa den Self-Check-in Terminal installieren. «In der zweiten Woche waren wir dann bereit, mit unserem Konzept voll durchzustarten – aber dann kam auch schon der Lockdown», so Weishaupt.

Die Schliessung der Grenzen und das Erliegen des Reisens führten denn auch dazu, dass die Nachfrage nach Zimmern im Motel Rheinfels Park einbrach. Immerhin sind ein Teil der Zimmer derzeit mit Angehörigen der Armee belegt, die dort stationiert sind, um die Grenz­wache bei den Kontrollen zu unterstützen.

Autor

Dennis Kalt

Meistgesehen

Artboard 1