Freitagnachmittag, 13.45 Uhr, strahlender Sonnenschein über dem Magdener Industriegebiet. Die Fahrzeuge reihen sich zu Dutzenden am Rand der Brüelstrasse aneinander. Personenwagen, viele mit Anhänger. Aber auch grössere und kleinere Lieferwagen. An den Nummernschildern erkennt man, dass nicht nur Leute aus der Region gekommen sind. Auch Luzerner, Schwyzer, Solothurner und Zürcher hat es nach Magden gelockt.

Liquidation Damann AG, Magden: ein Blick in die Werkstatt

Liquidation Damann AG, Magden: ein Blick in die Werkstatt

 

Es sind alle aus demselben Grund da: Das komplette Inventar der Damann Maschinen AG wird liquidiert. Obwohl die Liquidation des Landmaschinenhändlers erst um 14 Uhr beginnt, ist der Platz zwischen dem Hauptgebäude und dem Unterstand schon gerammelt voll.

Keine Garantie, keine Gutscheine

An zwei Garniturentischen werden Offenbier und grillierte Würste verkauft. «Gibts bei dir auch Liquidationspreise?», ruft ein Mann dem lokalen Metzger zu. Sie lachen. Viele der überwiegend männlichen Interessenten scheinen aus der Handwerks- oder Forstwirtschaftsbranche zu kommen. Sie tragen die typischen «Übergwändli».

Es wird ruhig. Jakob Aeschlimann, der mit seiner Firma die Liquidation durchführt, stellt sich auf ein kleines Podest und ergreift das Wort. «Ich erkläre jetzt den Ablauf. Damit die, die zum ersten Mal an einem solchen Anlass sind, wissen, wo sie das Portemonnaie abgeben können», sagt er in die Menge. Der Liquidator will sagen, dass nur bar gezahlt werden kann. Keine Garantie. Keine Gutscheine. Nichts.

Zuerst werden die Fahrzeuge auf dem Platz versteigert. Um den Lieferwagen bieten mehrere Interessenten. Der anfänglich für 9500 Franken angebotene Fiat kommt für über 11 000 Franken weg. Kleinere Landwirtschaftsfahrzeuge scheinen weniger begehrt. Nicht alle finden einen Abnehmer.

Jetzt öffnen die Türen. Die Werkstatt, der Verkaufsladen und das Lager werden sofort von den rund 300 Leuten auf dem Platz eingenommen. Sämtliches Inventar – vom Bleistift über die Bockleiter bis zur Schweissmaschine – ist mit dem Preis beschriftet. Zudem wird noch neue Handelsware zum halben Preis verkauft.

Schubladen werden aufgerissen

Das Vorgehen der Leute, die ins Haus geströmt sind, würde wohl von vielen als rigoros bezeichnet. Schubladen werden aufgerissen. Mit dem Kenner-Blick ist schnell klar, ob etwas Brauchbares drin ist. Viele haben grosse Ikea-Säcke oder Holzkisten dabei, die nach und nach gefüllt werden. Bohrmaschinen, Schraubensets, Bürostühle. Alles wird genau begutachtet.

Die Räumlichkeiten sind mittlerweile vollgestopft mit Leuten. Man kommt nur langsam vorwärts. Dafür hat man Zeit, die Ausstattung etwas genauer zu betrachten. Man entdeckt beispielsweise einen Kalender mit freizügigen Frauen oder einen Mann in Unterhose, der gerade eine Schnittschutzhose anprobiert.

Liquidation Damann AG, Magden: ein Blick ins Lager

Liquidation Damann AG, Magden: ein Blick ins Lager