Oberhof
Die Künstlerin Susi Kramer stellt in Bad Ragaz ihren Acrylglas-Kubus aus

Mira Güntert
Merken
Drucken
Teilen
Dank LED leuchtet der farbige Würfel von Susi Kramer auch in der Nacht im Park des Grand Resorts in Bad Ragaz.zVg

Dank LED leuchtet der farbige Würfel von Susi Kramer auch in der Nacht im Park des Grand Resorts in Bad Ragaz.zVg

zvg

Als Susi Kramer aus Oberhof sich für einen Ausstellungsplatz bei der Triennale der Skulptur in Bad Ragaz SG bewarb, hat sie nicht wirklich damit gerechnet, bei der grössten Freiluft-Skulpturen-Ausstellung Europas dabei zu sein. Schliesslich haben sich über 1500 Künstler aus aller Welt beworben und nur 77 von ihnen stellen seit Anfang Mai bis Anfang November ihre Werke in der Ostschweiz aus. Eine davon ist Susi Kramer.

«Ich sehe das als grosse Chance», sagt Kramer. Die Künstlerin erhofft sich, durch die Ausstellung in der Öffentlichkeit bekannter zu werden und vielleicht den einen oder anderen Auftrag an Land ziehen zu können. Die Organisatoren der «Bad RagARTz» erwarten rund 400 000 Besucher.

Kramers Kubus aus Acrylglas, der rund 1500 Kilogramm schwer ist, fällt unter den vielen ausgestellten Skulpturen wegen seiner bunten Kolorierung besonders auf. «Als Künstlerin bemale ich seit 20 Jahren Acrylglas. Das hat sich im öffentlichen Raum bewährt, weil es die Farbe behält und nicht nachgestrichen werden muss», erklärt Kramer. Zudem sei sie für ihre Würfel schon länger bekannt. «Natürlich waren die bisherigen Stücke bei weitem nicht so gross wie dieser in Bad Ragaz», sagt sie und lacht.

Transport mit Lastwagen und Kran

Bis der Würfel mit einer Seitenlänge von 2,4 Metern überhaupt fertig war, dauerte es seine Zeit. «Insgesamt waren wir rund ein halbes Jahr dran», sagt Kramer. Mit «wir» meint sie neben sich selber auch sämtliche Helfer, die sie beim Bau ihres Kubus unterstützt haben.

«Die Platten des Würfels wurden extra gegossen», sagt Kramer. Sie hat diese von innen und aussen bemalt und mit Leuchtdioden ausgestattet. «Jetzt leuchtet der Würfel Tag und Nacht.» Damit der Würfel, dessen Gerüst sich unter der Erde befindet, im Park des Grand Resorts in Bad Ragaz überhaupt angekommen ist, musste er mit Lastwagen und Kran in die Ostschweiz gebracht werden. «Zum Glück war alles wahnsinnig gut organisiert», sagt Kramer.

Neben dem Kubus stellt Kramer noch ein weiteres Objekt in Bad Ragaz aus: elf farbige Stelen auf einem Kiesfeld. Diese stehen auch im Park des Grand Resorts. «Die Lage ist super, weil viele Besucher nur dort vorbeischauen», sagt sie. «Ich habe schon viele Rückmeldungen erhalten. Auch Galeristen, die ich bis dahin noch nicht kannte, haben sich bei mir gemeldet und mir gesagt, wie toll sie meine Skulpturen fänden», sagt Kramer.

Sie stehe sogar in Kontakt mit einem Interessenten aus München, der ihre Stelen kaufen wolle. «Das ist ja mal ein Anfang», sagt Kramer. Sie hofft, auch den Kubus verkaufen zu können. «Konkret weiss ich aber noch nicht, was mit dem Würfel passiert.»

Schwester schaut zum Rechten

Während der sechs Monate der Skulpturen-Ausstellung wird Susi Kramer nicht immer vor Ort sein. «Ich war jetzt ein paar Mal dort und werde im August wieder da sein. Dann findet in Bad Ragaz ein Dorffest statt», sagt sie. Und doch muss ab und zu jemand bei ihren Skulpturen zum Rechten sehen und diese putzen. «Meine Schwester wohnt im nahen Malans. Sie schaut für mich einmal pro Woche vorbei.»