Laufenburg
Die Kulturnacht verspricht Genuss von Buchvernissage bis zu Trommelkunst

Die neunte Kulturnacht vom Samstag, 7. September, verspricht Genuss pur mit 21 Anbietern auf beiden Rheinseiten. Einzelpersonen, Gruppen und Museen bieten ein breites Programm mit verschiedenen Zwischenhalten an.

Walter Christen
Drucken
Teilen
Veranstalter und das Organisations-Team der 9. Laufenburger Kulturnacht gestern beim Fototermin mitten auf der Laufenbrücke. chr

Veranstalter und das Organisations-Team der 9. Laufenburger Kulturnacht gestern beim Fototermin mitten auf der Laufenbrücke. chr

An 21 Stationen bieten Einzelpersonen, Gruppen, Museen und sonstige Veranstalter an der 9. Kulturnacht in Laufenburg den Besucherinnen und Besuchern einen lohnenswerten Zwischenhalt: «An der diesjährigen Kulturnacht können die Gäste beidseits des Rheins in verschiedenen Ausstellungsräumen, Ateliers und auch im Freien unterschiedliche Themen bewundern. Sie sind aber auch eingeladen, selber mitzuwirken.» Dies kündigte Monika Wissler vom Koordinationsteam Kulturnacht Laufenburg gestern Dienstag bei der Präsentation des Programms an.

Sie leitet das Verkehrsbüro am Laufenplatz und machte unter anderem auch darauf aufmerksam, dass das Team des Personenschiffs MS «Stadt Laufenburg» einen Fährbetrieb sicherstellt zwischen den Anlegestellen Parkhaus Roter Löwe, der Codmananlage und der Badstube. Die Überfahrten kann man bei Handorgelklängen geniessen. «Der Fährbetrieb erlaubt es, mit dem Schiff bequem zu den einzelnen Events auf beiden Seiten des Flusses zu gelangen», sagt Monika Wissler. Das Motto der Kulturnacht könnte «Genuss pur» sein. Denn nicht nur Kunstgenuss stehe im Mittelpunkt, sondern auch die Gaumenfreuden kommen nicht zu kurz, was dem Wunsch vieler Kulturnacht-Gäste entspreche.

Idealerweise lasse sich alles gut damit verbinden: Essen und Trinken zu passender Musik, Bilder, Skulpturen, Tanz, Gedichte, Lesungen und viel weiteres kreatives Geschehen hüben wie drüben.

«Josefines Zwischenlandung»

Von der Buchvernissage bis zur Trommelkunst reicht denn das vielfältige Programm der Kulturnacht. Die Buchvernissage «Josefines Zwischenlandung» ist bei Silvia Gillardon in der Galerie an der Oberen Wasengasse vorgesehen, und für die erwähnte Trommelkunst sorgen die Stadttambouren in den Gassen der Altstadt.

Was sonst noch geboten wird an der Laufenburger Kulturnacht, die am 7. September, um 18 Uhr in der Taverne des Museums Schiff eröffnet wird: Burgdiner, Körpermassagen, Bilder- und Skulpturenausstellungen, Mahlzeitenangebot aus internationaler Küche, Theater, Gesang, Tänze und sogar ein Ausschnitt aus einem Kindermusical.

Flyer neu gestaltet

In die Haushaltungen der Region wird der neu gestaltete Flyer mit dem Programm demnächst verteilt.

Aktuelle Nachrichten