Wegenstetten
Die Kirche wird renoviert und für die Orgel gibt es ein neues Register

Renovationsarbeiten beginnen an der Wegenstetter Pfarrkirche nach Ostern. Ausserdem wird die Orgel revidiert und mit einem zusätzlichen Register versehen.

Walter Christen
Merken
Drucken
Teilen
Die Wegenstetter Kirche muss einer kleinen Renovation unterzogen werden. – Foto: chr

Die Wegenstetter Kirche muss einer kleinen Renovation unterzogen werden. – Foto: chr

Der Zahn der Zeit nagt unbarmherzig an Gebäuden und verschont auch sakrales Mauerwerk nicht. So muss die römisch-katholische Pfarrkirche St. Michael in Wegenstetten bald 30 Jahre seit der letzten Sanierung nun einer kleinen Renovation unterzogen werden.

Die Erneuerungsarbeiten respektive der Unterhalt beziehen sich in einem ersten Schritt auf den Turm und den Sockelbereich rund um die Kirche. Es werden Risse geflickt und abgesprengter Verputz an der Mauer ersetzt. Der Turm und die Sakristei werden komplett frisch gestrichen.

Zur ersten Bausitzung, welche zugleich den Auftakt der Kirchensanierung bildete, konnte Florian Bamert, Präsident der römisch-katholischen Kirchgemeinde Wegenstetten-Hellikon, Pfarrer Alexander Pasalidi, Mitglieder der Kirchenpflege, Handwerker, den Gerüstbauer, eine Delegation der BWS Labor AG in Winterthur für Bauschadenanalysen und Bauuntersuchungen sowie Isabel Haupt von der kantonalen Denkmalpflege willkommen heissen.

Nach Ostern kommt das Gerüst

In der Woche nach Ostern wird das Gerüst montiert. Es ist mit den Erneuerungsarbeiten im Aussenbereich bis Mitte Juni zu rechnen. Während dieser Zeit kann die Kirche trotzdem für Gottesdienste benutzt werden, was den Pfarrer natürlich sehr freut.

Ab Anfang Juni bis ungefähr Anfang August wird die Kirche innen gereinigt. In dieser Zeit kann das Gotteshaus nicht oder nur beschränkt benützt werden, das heisst, nur bei Bestattungen.

Die Messen finden in dieser Zeit in der Sebastianskapelle in Hellikon statt. Die Innenreinigung der Kirche ist nötig, weil sich durch die Wärmeunterschiede und die in der Kirche auftretenden Luftzirkulationen in den letzten Jahren einiger Staub abgesetzt hat.

Am auffälligsten sind die Ablagerungen an den Wänden, die grau und fleckig sind.

Ein besonderes Schmuckstück ist die Orgel in der Wegenstetter Pfarrkirche. Das Instrument geht auf die Orgelbauerdynastie Callinet zurück und wurde von der Orgelbauwerkstatt Metzler in Dietikon im Jahr 1986 restauriert und erweitert.

Jetzt ist eine grosse Revision der Orgel fällig. Dabei wird auch ein weiteres Register eingebaut. Die Arbeiten dauern von August bis Oktober.

Der Abschluss der Kirchenrenovation mit Einweihung und Erntedank ist auf Sonntag, den 29. September (Patrozinium), vorgesehen.