Kantonalschützenfest
Die Kantonalfahne der Schützen ist im Fricktal

Höhepunkt des Aargauer Kantonalschützenfestes mit dem offiziellen Tag und der Übergabe der Fahne: Christoph Riner, der neue Fähnrich aus Zeihen, nahm die Fahne vor einer Schar Gäste aus Schützenkreisen, Politik, Armee und Wirtschaft entgegen.

Walter Christen
Drucken
Teilen
Das Aagausiche Kantonalschützenfest in Fricktal
12 Bilder
Kantonalfaehnrich Kaspar gähler an seinem letzten Auftritt
ungewöhnliche Kopfbedeckung
Ehrendamen in Tracht
Grossandrang in der MZH Fuchsrain
Die Faehnriche vor dem Abmarsch
Der Federbusch hoch zu Kopfe
Der Federbusch wird gerichtet
Die Fahnenzeremonie
Traditionelle Trachtenhuete
Manch einer erblasst vor Neid ob so einem prächtigen Backenbart
Das Cateringteam in voller Fahrt

Das Aagausiche Kantonalschützenfest in Fricktal

Schützenfest-OK-Präsident Willi Blaser bedankte sich auf dem Festplatz bei der Mehrzweckhalle Fuchsrain für die Sympathie, welche den Schützen aus weiten Kreisen der Behörden und der Bevölkerung entgegengebracht werde, wie er betonte. Er habe bei den Vorbereitungsarbeiten von Tipps des OK-Präsidenten vom Kantonalschützenfest 2004 im Reusstal/Kelleramt (Freiamt) profitieren können und habe auch Ratschläge erhalten vom OK-Chef des vergangenen Zürcher «Kantonalen».

Schiessplatz Möhlin in Baden-Württemberg
«Nun haben wir bereits die Hälfte des diesjährigen Aargauer Kantonalschützenfestes hinter uns, bei dem bisher alles geklappt hat», so Blaser. Doch etwas müsse er nun doch noch erwähnen: «Die aufgeführten Koordinaten des Schiessplatzes Röti in Möhlin waren nicht richtig. Ein aufmerksamer Schütze hat das Organisationskomitee darauf aufmerksam gemacht. In der Tat, die Anlage in Möhlin wäre demnach in Baden-Württemberg gelegen, was doch ein paar Probleme zur Folge gehabt hätte.» Diese Schilderung des OK-Präsidenten löste Heiterkeit und ein paar Randbemerkungen unter den Schützenkameraden aus. Ebenfalls bei Regierungsrat Alex Hürzeler, der als Fricktaler seine Freude zum Ausdruck brachte, dass die Wahl beim Austragungsort auf das Fricktal gefallen ist.

Ganze Region stet hinter dem Schützenfest
Dora Andres, Präsidentin des Schweizer Schiesssportverbands, zeigte sich beeindruckt, wie die ganze Region hinter dem Schiesssportanlass steht. Regierungsrätin Susanne Hochueli hielt eine kurze Rückschau auf die Entstehung des Schiesswesens und die Zeit, als das Fricktal zum Aargau und damit zur Eidgenossenschaft stiess. Musikalisch untermalt wurde der offizielle Tag des Aargauer Kantonalschützenfestes im Fricktal durch die Jugendband Wegenstettertal.

Aktuelle Nachrichten