Mettauertal
Die Jäger finden im Wald Staubsauger und alte Lampen

Im Revier der Jagdgesellschaft Stutz im Mettauertal gehört der jährliche Arbeitstag zur über 30-jährigen Tradition. Erneut fanden die freiwilligen Helfer einiges an Abfall.

Drucken
Teilen
Jäger, Forst-Gemeindepersonal und treue Helfer haben einmal mehr einen wertvollen Einsatz für die Gemeinde Mettauertal geleistet. zvg

Jäger, Forst-Gemeindepersonal und treue Helfer haben einmal mehr einen wertvollen Einsatz für die Gemeinde Mettauertal geleistet. zvg

Gemeinsam mit dem Forstpersonal und weitern Helfern aus der Region wurden anfallende Arbeiten in Wald und Flur erledigt. Pflanzflächen wurden eingezäunt, unnütze und defekte Zäune entfernt, Verjüngungsflächen gesäubert, Brennholz für Feuerstellen gesammelt, Hochsitze gebaut und unterhalten. Wiesen und Strassen konnten nach der Holzernte gereinigt und an Waldrändern konnten Asthaufen angelegt werden, welche sich als Lebensraum für kleine Lebewesen eignen.

Nebst der Jagd (erlegen von Wildschwein, Reh und Fuchs) investiert der Jäger deutlich mehr Zeit in die Pflege seines Jagdreviers. Die Beobachtung des Wildbestandes, der Unterhalt der jagdlichen Einrichtungen zur Erfüllung des geplanten Abschusses sind ein Teil dieser Arbeit. Beseitigen von Wildschäden, Einsätze bei Unfällen mit Wild auf den Strassen (zu jeder Tages- und Nachtzeit) oder der Einsatz bei Wildtierseuchen sind die wenig erfreulichen Tätigkeiten eines Jägers.

Oft entdecken Jäger auch unerfreuliche Ablagerungen in Wald und Flur, jedoch leider selten den Verursacher. Nachdem vor einem Jahr in der Gemeinde Mettauertal bereits ordentlich Abfall gesammelt wurde, war draussen am Wegrand auch in diesem Jahr wieder alles zu finden. Haushalteinrichtungen, Staubsauger, Lampen, Küchengeschirr und ordentlich gestopfte Abfallsäcke füllten den Autoanhänger. Die Jagdgesellschaft findet es schade, dass offensichtlich Einzelne nicht schätzen, dass viele Leute einen grossen Einsatz leisten, um Gutes für den Lebensraum tun. Umso mehr richten sie ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die diesen uneigennützigen Einsatz zugunsten der Gemeinde Mettauertal geleistet haben. (AZ)

Aktuelle Nachrichten