Laufenburg

Die internationalen Kulturtage bieten ein buntes Programm

Die Band Dreisam eröffnet das Festivalwochenende.

Die Band Dreisam eröffnet das Festivalwochenende.

Drei Acts stehen auf dem Programm der Kulturtage Laufenburg. Die Band Dreisam sorgt für die Eröffnung. Am Samstag wird der Sizilianer und Wahlzürcher Pippo Pollina in der Stadthalle auftreten.

Höhepunkt der diesjährigen Laufenburger Kulturtage ist das Wochenende vom 6. bis 9. August, das viel internationalen Flair an den Hochrhein bringt. Zu Gast sind der Wahlzürcher Pippo Pollina und sein Palermo Acoustic Quintet, die von der Jazzwelt gefeierte, junge Band «Dreisam» und der Kabarettist Peter Spielbauer mit seiner finalen Erkenntnis «Alles ist eine Bürste!». Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr wird es auch diesmal wieder einen Festivalpass geben.

Die Band Dreisam eröffnet am Donnerstag, 6. August, um 20 Uhr in der Stadthalle Laufenburg das Festivalwochenende. Dreisam ist ein junges, spannendes Trio mit Nora Kamm aus Frankfurt (Alt- und Sopransaxofon), dem Südfranzosen Camille Thouvenot (Klavier, Hammond-Orgel) und Zaza Desiderio (Schlagzeug und Perkussion) aus Rio de Janeiro. Sein erstes gemeinsames Konzert gab das Trio 2011 in Freiburg im Breisgau. Der Fluss «Dreisam» ist Inspiration für den Bandnamen. 2014 erschien das erste Album, die CD «Source».

Alles hängt zusammen

Einen Tag später, am Freitag, 7. August, ebenfalls um 20 Uhr, gehört Worttänzer und Objekttäter Peter Spielbauer die Bühne in der Stadthalle in Laufenburg. Mit grossem körperlichen Einsatz und dem exzessiven Gebrauch spärlichster Requisiten «tuchstabirrt» der Münchner Kabarettist durch seinen Spielbauer-Kosmos. Alles hängt mit allem zusammen und wenn man etwas sucht, ist es egal, wo man sucht, weil gefunden wird es sowieso woanders.

Der Sizilianer Pippo Pollina zählt seit den frühen Neunzigern zu den ganz grossen italienischen Poeten im Exil. Kollegen wie der Schweizer Liedermacher Linard Bardill, die Band Patent Ochsner, Georges Moustaki oder Konstantin Wecker liessen sich gerne auf Teamworks mit dem Wahlzürcher ein.

In die Stadthalle Laufenburg kommt Pippo Pollina am Sonntag, 9. August, um 20 Uhr zusammen mit dem Palermo Acoustic Quintet und «L’appartenenza», seinem jüngsten Album, in dem der Liedermacher immer wieder an seine Ursprünge zurückkehrt, stetig auf der Suche nach Zugehörigkeit. Auch mit Balladen, die unter die Haut gehen.

Nachdem die Laufenburger Kulturtage 2014 zum ersten Mal einen Festivalpass im Angebot hatten, wird dieser für das Festivalwochenende 2015 erneut erhältlich sein.(AZ)

Meistgesehen

Artboard 1